Das Kind auf das Netz vorbereiten

Begleitung vor Verboten Kinder benötigen in digitalen Welten die Begleitung durch ihre Eltern. Reden Sie mit dem Kind über seine Erfahrungen mit digitalen Medien. Kinder brauchen Vorbilder

Drucken
Teilen

Begleitung vor Verboten Kinder benötigen in digitalen Welten die Begleitung durch ihre Eltern. Reden Sie mit dem Kind über seine Erfahrungen mit digitalen Medien.

Kinder brauchen Vorbilder

Bezugspersonen sind für Kinder Vorbilder im Umgang mit Medien. Überprüfen Sie deshalb auch Ihre eigenen Mediengewohnheiten.

3-6-9-12-Faustregel

Kein Bildschirm unter 3 Jahren, keine eigene Spielkonsole vor 6, kein Internet vor 9 und kein unbeaufsichtigtes Internet vor 12.

Bildschirmzeiten festlegen Bestimmen Sie mit Ihrem Kind, wie viel Zeit es pro Tag oder pro Woche vor Bildschirmen verbringen darf. Empfehlungen: 4 bis 6 Jahre: 20–30 Minuten pro Tag, 7 bis 10 Jahre: 30–45 Minuten pro Tag, 11 bis 13 Jahre: 60 Minuten pro Tag.

TV, PC und Spielkonsole gehören nicht ins Kinderzimmer

Plazieren Sie die Geräte in einem Gemeinschaftsraum. Behalten Sie Smartphones

und Tablets im Auge.

Vorsicht mit privaten Daten Sagen Sie Ihrem Kind, dass es keine persönlichen Daten wie Name, Adresse, Alter und Nummer weitergeben darf, ausser wenn es mit Ihnen darüber gesprochen hat.

Führen Sie offene Gespräche

Sprechen Sie mit Ihrem Kind altersgerecht über Sexualität und Gewalt. Eine Filtersoftware ist sinnvoll, garantiert aber keinen vollständigen Schutz. (woo)