Das Gehöft von Hago

Hagenwil, im Dialekt Hagewiil, hiess ursprünglich «haginwilare», Gehöft des Hago. Hago ist ein Personenname, der sich vom mittelhochdeutschen «hac» (Gebüsch, Einfriedung, Hag) ableitet. -Wil(en) ist aus dem vulgärlateinischen «villare» (Gehöft) entlehnt. (ma)

Merken
Drucken
Teilen

Hagenwil, im Dialekt Hagewiil, hiess ursprünglich «haginwilare», Gehöft des Hago. Hago ist ein Personenname, der sich vom mittelhochdeutschen «hac» (Gebüsch, Einfriedung, Hag) ableitet. -Wil(en) ist aus dem vulgärlateinischen «villare» (Gehöft) entlehnt. (ma)

Quelle: Bundesamt für Landestopografie, Karte: sgt