Das erste Kursschiff empfangen

Mit 444 Passagieren legte am Karfreitag das erste Kursschiff am neuen Altnauer Steg an. Mehrere hundert Personen feierten an Land anschliessend diesen historischen Augenblick.

Daniela Ebinger
Drucken
Teilen

altnau. Es ist noch neblig und empfindlich kalt. Auf dem Bahnsteig in Altnau warten unzählige Personen auf den Zug, der sie nach Romanshorn zur ersten Schifffahrt in Richtung Altnau bringt. Die Gemeinde Altnau, die Regionalbahn Thurbo und die Schweizerische Bodensee Schifffahrt (SBS) luden gemeinsam auf das erste Schiff ein.

Völkerwanderung an den See

Dieses Gratisangebot löst eine Völkerwanderung aus. Mit dem Event eröffnet die SBS die Saison für ihre fahrplanmässigen Kursschiffe.

Beim Auslaufen aus dem Romanshorner Hafen spielt die Musikgesellschaft Altnau feierlich auf, und der Kapitän des Schiffs «Zürich», Erich Hefti, begrüsst seine 444 Fahrgäste: «Romanshorn ist der grösste Hafen am Bodensee, und mit Kurs in Richtung Altnau legen wir erstmals am längsten Steg an.» Ab heute hält in Altnau jedes Kursschiff. Das Dorf ist dadurch im Schifffahrtsfahrplan voll eingebunden.

Ein historischer Augenblick

Schon von weitem ist der 270 Meter lange Steg sichtbar. Würdevoll ist der Moment, als der Schiffsbug mit der Altnauer Fahne im Sonnenschein auf den neuen Steg zusteuert. Nach dem gekonnten Anlegemanöver trennen Hafenkommissionspräsidentin Rita Barth und Kapitän Erich Hefti gemeinsam das Eröffnungsband durch.

Über die grosse Teilnehmerzahl ist der Altnauer Gemeindeammann Beat Pretali erfreut. «Das erste Kursschiff ist angekommen. Jetzt wird das Ausmass des Projekts erst richtig fassbar.» Mit musikalischer Umrahmung steigen 380 Passagiere aus und mehrere hundert Gäste stossen auf den historischen Augenblick an.

Aktuelle Nachrichten