Das Ende der Arfa- Kinderkleiderbörse

Drucken
Teilen

Arbon Das Börsenteam des Arboner Familientreffs (Arfa) gibt die Durchführung Kinderkleiderbörse auf. Jeweils im Frühling und im Herbst war sie ein Fixtermin für viele Familien, die sich günstig mit Kleidern und Spielsachen für ihre Kinder eindecken konnten. Es fehle an genügend Freiwilligen. Benötigt würden jeweils sechzig Personen. Es sei zunehmend schwieriger geworden, freiwillige Helferinnen zu finden, schreibt das Arfa-Team. Dank eines Aufrufes hat sich eine neue Gruppe junger Frauen formiert. Diese führt am Samstag, 17. März, erstmals eine Börse mit neuem Konzept durch. Weitere Infos unter: www.2xtreit.ch. (red)