Das Café Bürgi schliesst

SCHERZINGEN. Weil die Eigentümer die Liegenschaft in Scherzingen verkaufen, muss das eingemietete Erlebniscafé dichtmachen.

Nicole D'orazio
Drucken
Teilen
Noch einen Monat lang ist das Café Bürgi in Scherzingen geöffnet. (Bild: Reto Martin)

Noch einen Monat lang ist das Café Bürgi in Scherzingen geöffnet. (Bild: Reto Martin)

SCHERZINGEN. Am Sonntag, 30. August, wird das Erlebniscafé Bürgi in Scherzingen geschlossen. Das teilt die Bürgi Spezialitäten AG mit. Albert Bürgi, der Hauptaktionär der Gesellschaft, verstarb Ende Januar 2015. Er habe im Rahmen seiner Nachlassregelung bestimmt, dass die Gesellschaft mit ihrem Hauptsitz in Pfyn, als eigenständiges Unternehmen unter dem bisherigen Namen weitergeführt werden soll. Zielgerichtet konzentriert sich die Bürgi Spezialitäten AG deshalb auf ihr Kerngeschäft in Pfyn, nämlich die Produktion der berühmten Schokoladen-Kreationen.

Kurzfristige Sache

Die eingemietete Filiale, das «Erlebniscafé Bürgi», an der Seestrasse 24 in Scherzingen hingegen werde geschlossen, da die Liegenschaft von den Eigentümern an Dritte verkauft wird. «Wir wissen auch erst seit einer Woche, dass die Liegenschaft verkauft wird», sagt Erika Herzog, Verwaltungsrätin der Bürgi Spezialitäten AG, auf Anfrage. Es tue ihr leid, dass das Café geschlossen werden müsse. Der Betrieb sei gut gelaufen. «Ein anderer Standort stand allerdings nicht zur Debatte. Wir konzentrieren uns nun auf Pfyn.» An wen die Liegenschaft verkauft wird oder ob auch künftig ein Café an der Seestrasse 24 betrieben wird, kann Erika Herzog nicht sagen.

Suche nach Lösungen

Da alles sehr kurzfristig abgelaufen sei, sei man noch am Schauen, ob das Personal weiter beschäftigt werden könne.