Das bunte Bürglen bewegt sich

BÜRGLEN. Tanzen war das zentrale Wort des diesjährigen kulturellen Thementags der Primarschule in Bürglen. Mit Schwung und Leidenschaft entführen drei Profitänzer die Kinder in ihre Welt aus Bewegung und Musik.

Hannelore Bruderer
Merken
Drucken
Teilen
Bürgler Primarschüler zeigen den eingeübten Tanz in der Turnhalle. (Bild: Hannelore Bruderer)

Bürgler Primarschüler zeigen den eingeübten Tanz in der Turnhalle. (Bild: Hannelore Bruderer)

Die Doppelturnhalle Bürglen ist fast zu klein. Nebst den fast 300 Primarschülern, Kindergartenkindern und ihren Lehrpersonen, die in der Mitte des Raumes stehen, drängen sich den Wänden entlang auch viele Eltern. Sie wollen mit ihren Sprösslingen einen einzigartigen Moment teilen. «Tanztag» heisst der Anlass, der diesen Grossaufmarsch vergangenen Donnerstag ausgelöst hat.

Tanzen passt zum Jahresmotto

«Die Schule Bürglen führt mit den Schülerinnen und Schülern jedes Jahr einen gemeinsamen kulturell geprägten Tag durch», sagt Kindergärtnerin Doris Frei. Sie ist an der Schule für die Organisation dieses Tages verantwortlich. Tanzen sei ausgewählt worden, weil es so gut zum Jahresmotto «bewegt und bunt» passe, erklärt sie.

Den Tanz, den die Kinder am Nachmittag ihren Eltern vorführen, haben sie mit Profitänzern eingeübt. Jasmin Hauck, Cecilia Wretemark und David Schwindling haben Bühnentanz und Tanzpädagogik studiert und gehören seit sechs Jahren zum Ensemble des Stadttheaters St. Gallen. Als «Zimmerfrei Productions» bringen sie die universale Sprache Tanz auch in die Schulen. «Während unserer Spielsaison am Theater führen wir etwa vier solche Anlässe durch, und sie sind auch für uns immer wieder ein spezielles Erlebnis», sagt David Schwindling. Die Choreographie haben die drei Tänzer mit den Kindern am Vormittag in Gruppen eingeübt.

Mit den Lehrern auf Augenhöhe

Auch die Lehrpersonen tanzen mit. Dass sich Lehrpersonen und Schüler am Tanztag auf Augenhöhe begegnen, ist für die Tanzpädagogen ein wichtiger Ansatz. «Die Kinder erleben ihre Lehrpersonen in einer anderen Rolle. Sie sehen, dass sich auch die Lehrpersonen anstrengen müssen, um etwas Neues zu erlernen,» sagt David Schwindling.

Die Vorführung wird zum Höhepunkt des Tages. Die Musik setzt ein. Während die Kleinsten winkend aus der Ecke schreiten, wiegen sich die Primarschüler erst am Boden zur Melodie, bevor sie sich aufrichten und energiegeladen lostanzen.