Das Baby steht im Mittelpunkt

AMRISWIL. Am kommenden Samstag veranstaltet das Eltern-Kind-Zentrum eine Börse für Babyartikel. Auch selbstgemachte Waren von Müttern werden verkauft.

Luisa Gomringer
Merken
Drucken
Teilen
Bea Petroschka und Marcia Gächter im Bewegungsraum des Ekidz. (Bild: Luisa Gomringer)

Bea Petroschka und Marcia Gächter im Bewegungsraum des Ekidz. (Bild: Luisa Gomringer)

Erstmals findet im Eltern-Kind-Zentrum (Ekidz) an der Weinfelderstrasse 58 eine Börse mit Artikeln für Kleinkinder statt. Der Grund für deren Durchführung ist die grosse Nachfrage nach Babykleidern. 20 Prozent des Verkaufspreises werden an das Ekidz gehen.

Kinder werden betreut

«Es soll eine Veranstaltung für die ganze Familie werden», sagt Bea Petroschka. Sie ist im Vorstand und zuständig für die Events des Zentrums. So wird es neben der Börse auch eine Cafeteria geben, wo mit verschiedenem Kuchen und Suppen für das leibliche Wohl gesorgt wird.

«Ausserdem wollen wir, dass die Mütter auch wirklich Zeit haben, sich umzusehen. So bieten wir eine kostenlose Kinderbetreuung im Spielraum an», erklärt Bea Petroschka.

Unikate ausstellen

Doch Kleinkinderartikel sind nicht das einzige, was die Börse bietet. «Wir haben in unserem Verein viele Mütter, die in ihrer Freizeit selber Sachen für Babies herstellen wie Schnullerketten, Klebebilder für das Auto, Stoffwindeln, Windeltaschen oder gehäkelte Plüschtiere» , sagt Marcia Gächter. Sie gehört dem Vorstand an und ist für das Jahresprogramm zuständig. «Deshalb ergänzen wir unsere Börse mit fünf bis sechs Müttern, die ihre selbstgemachten Unikate ausstellen und verkaufen können.» Das Eltern-Kind-Zentrum ist gespannt auf seine erste Mini-Börse. «Wenn alles gut läuft, dann möchten wir den Anlass im Frühling wiederholen», kündigt Bea Petroschka an.

Die Börse findet am 31. Oktober von 10 bis 14 Uhr statt. Wer bis Freitag noch Artikel zum Verkauf vorbeibringen will, kann im Eltern-Kind-Zentrum die Börsennummer und die Etiketten dazu abholen.