«Das Autofäscht ist etwas Gemeinsames»

Am vergangenen Wochenende fand das Autofäscht Weinfelden statt. Patrik Ulmann, Sprecher der teilnehmenden Garagisten, zieht eine positive Bilanz. Herr Ulmann, wie zufrieden sind Sie mit der diesjährigen Herbstausgabe des Weinfelder Autofäschts?

Merken
Drucken
Teilen
Patrik Ulmann Kommunikationsleiter Weinfelder Autofäscht (Bild: Mario Testa)

Patrik Ulmann Kommunikationsleiter Weinfelder Autofäscht (Bild: Mario Testa)

Am vergangenen Wochenende fand das Autofäscht Weinfelden statt. Patrik Ulmann, Sprecher der teilnehmenden Garagisten, zieht eine positive Bilanz.

Herr Ulmann, wie zufrieden sind Sie mit der diesjährigen Herbstausgabe des Weinfelder Autofäschts?

Ich bin sehr zufrieden mit der diesjährigen Durchführung. Bis jetzt kann ich zwar nur für unsere Garage sprechen. Aber wir hatten eine ansprechende Besucherzahl und konnten Geschäfte abschliessen. Trotz des schlechten Wetters am Sonntag.

Wie ist Ihre Bilanz im Vergleich zu vergangenen Jahren?

Das Autofäscht im Frühling ist jeweils besser besucht als die Ausgabe im Herbst. Im Frühjahr sind es auch mehr Garagen, die am Anlass teilnehmen. Die Leute machen traditionell eher zu Beginn des Jahres einen Autokauf.

Halten Sie in Zukunft an diesem Anlass im Herbst fest oder überlassen Sie den Garagen selbst, was sie machen?

Die Durchführung im Herbst wird weiterbestehen. Das Autofäscht ist etwas Gemeinsames, dadurch wird der Erfolg für die einzelnen Garagen wiederum grösser. Alleine würde sich der finanzielle Aufwand und die Werbung kaum lohnen. Ich denke, dass die anderen Garagen auch eine positive Bilanz ziehen. (kas)