Dankende Worte in Richtung Himmel

Die ökumenisch ausgerichtete Chinderchile aus Amriswil feierte am Samstag ihren zehnten Geburtstag.

Daniela Ebinger
Drucken
Teilen
Das Spiel liessen sich die Kinder auch vom Regen nicht verderben. (Bild: Daniela Ebinger)

Das Spiel liessen sich die Kinder auch vom Regen nicht verderben. (Bild: Daniela Ebinger)

Am Samstag feierte die Chinderchile aus Amriswil ihren zehnten Geburtstag. Wegen des nassen Wetters fand das Fest nicht wie geplant auf der Wiese hinter der katholischen Kirche, sondern im Innern statt. Der ganze Nachmittag war ein reges Kommen und Gehen.

«Manchmal erzählt auch unsere Mami in der Chinderchile Geschichten», erzählt die kleine Milena. Dabei spielten die Dreijährige und ihr Bruder Elias friedlich mit den Kapla-Hölzchen und genossen sichtlich das gemütliche Beisammensein. Auch der 11jährige Kaj fand die Hölzchen faszinierend und baute eine richtige Burg.

Er sei als kleiner Junge viel und gerne in die Chinderchile gegangen. «Jetzt bin ich Ministrant, und am liebsten bringe ich dem Pfarrer den Wein.» Vera liess sich als Kirchenmaus schminken. «In der Chinderchile ist alles sehr spannend», und Livia fügt hinzu: «Und heute ist ein ganz besonderer Tag.» Dafür liess sie sich Blumen und einen Delphin auf die Wange malen.

Ob beim Malen, Basteln, Bauen oder einfach beim gemütlichen Beisammensein kamen alle Besucher auf ihre Kosten. Der anschliessende Gottesdienst war passend zur Jahreszeit und ganz im Zeichen zum Erntedank. «Auch wir haben für unsere Ernte der Chinderchile die ersten Samen gesät, und wie diese spriessen, liegt nicht alleine in unserer Hand», findet Karin Engeler vom Team der Chinderchile. Zum Jubiläumsschluss schickten alle einen Luftballon mit dankenden Worten in den Himmel.