Dank engagierter Bauern viel Raum für Vögel und ihr lebendes Futter

Wir können den Wiedehopf nicht einfach ansiedeln. Wenn er nicht genug Futter und Nistplätze findet, zieht er weiter. Wir sorgen deshalb dafür, dass er viele Insekten zum Fressen findet und dann auch bleibt.

Drucken
Teilen
Toni Kappeler Präsident Pro Natura Thurgau

Toni Kappeler Präsident Pro Natura Thurgau

Wir können den Wiedehopf nicht einfach ansiedeln. Wenn er nicht genug Futter und Nistplätze findet, zieht er weiter. Wir sorgen deshalb dafür, dass er viele Insekten zum Fressen findet und dann auch bleibt.

Ich finde es beeindruckend, dass Bauer Willy Rechsteiner der Pro Natura Thurgau mehrere Hektaren Land für die Schutzzonen per Dienstbarkeit zur Verfügung stellt, ohne dass er irgend einen Profit davon hätte.

Toni Kappeler Präsident Pro Natura Thurgau

Toni Kappeler Präsident Pro Natura Thurgau