Damm und Tunnel sollen das Verkehrsproblem lösen

Die Variante «Zentrum Ost 1» hat sich als jene herauskristallisiert, die unter Berücksichtigung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses die sinnvollste wäre. Diese Variante sieht vor, dass beim Zusammentreffen von Sittertal- und Amriswilerstrasse ein Kreisel errichtet wird.

Drucken
Teilen

Die Variante «Zentrum Ost 1» hat sich als jene herauskristallisiert, die unter Berücksichtigung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses die sinnvollste wäre. Diese Variante sieht vor, dass beim Zusammentreffen von Sittertal- und Amriswilerstrasse ein Kreisel errichtet wird. Von dort verläuft eine neue Strasse auf einem Damm Richtung Sitter, bis sie im Gebiet Sattelbogen auf den Steilhang trifft und in einen Tunnel mit einer maximalen Steigung von 5 Prozent führt. Nach 400 Metern mündet der Tunnel in die Espenstrasse. Eine mechanische Lüftung ist aufgrund der Tunnellänge nicht erforderlich. Bei dieser Variante wäre mit Baukosten von 79 Mio. Franken zu rechnen. (st)