Damit rechnen, gewählt zu werden

Frau Bauer Wiesmann, wieso ist es so schwierig, eine Frau zu finden, die für den Stadtrat kandidiert?

Drucken
Teilen
Beatrice Bauer Wiesmann Präsidentin Frauenforum

Beatrice Bauer Wiesmann Präsidentin Frauenforum

Frau Bauer Wiesmann, wieso ist es so schwierig, eine Frau zu finden, die für den Stadtrat kandidiert?

Bei jungen Frauen spricht oft die familiäre Situation dagegen, dass sie ein solches Mandat übernehmen. Ältere engagierte Frauen haben oft bereits ein Amt inne und deshalb keine Kapazität mehr. Ausserdem fürchten viele, sich als einzige Frau im Stadtrat kein Gehör verschaffen zu können.

Glauben Sie, dass das so ist?

Nein. Auch Barbara Bieger, die ja derzeit die einzige Stadträtin ist, sagt klar, dass dies kein Problem ist. Trotzdem ist es natürlich für einige eine Hürde.

Welche Rolle spielt die Änderung des Wahlverfahrens?

Mit dem Majorzverfahren muss eine nominierte Frau ernsthaft damit rechnen, auch gewählt zu werden. Das war beim Proporz nicht so, da konnte man sozusagen «schnuppern», ohne dass es gleich Folgen hat. Ausserdem ist der Wahlkampf bei der Majorzwahl härter und wohl auch teurer.

Also gibt es auch finanzielle Bedenken?

Ja, das spielt sicher bei einigen eine wichtige Rolle, wir haben auch entsprechende Voten gehört. Deshalb hat sich das Frauenforum ja auch entschlossen, einer ernsthaften Stadtratskandidatin beim Wahlkampf auf verschiedenen Ebenen, unter anderem der finanziellen, Unterstützung zu geben.

Aktuelle Nachrichten