Damit Kinder sich bewegen können

Sonntags in der Turnhalle an der Nordstrasse in Amriswil: Fröhliches Kinderlachen bei Spiel und Spass am Open Sunday. Durchschnittlich 45 Kinder nutzen jeweils das Angebot über die Wintermonate. Über eine Weiterführung entscheidet der Stadtrat.

Barbara Hettich
Drucken
Über die Wintermonate haben die Kinder Gelegenheit, sich am Open Sunday auszutoben. (Bild: Barbara Hettich)

Über die Wintermonate haben die Kinder Gelegenheit, sich am Open Sunday auszutoben. (Bild: Barbara Hettich)

AMRISWIL. Es wird geschaukelt, gerannt, geklettert und gespielt. «Fussball steht bei den Jungs natürlich hoch im Kurs», sagt Kevin Kengelbacher, Co-Leiter von Open Sunday in Amriswil. Im hinteren Teil der Halle geht es diesen Sonntag mit einer weiteren Mannschaftssportart, dem Unihockey, hoch zu und her.

«Wir machen auch mal Mathe»

Die Coaches – Schüler der Oberstufe – kümmern sich um die vielen Kinder, spielen Schiedsrichter, helfen beim Schaukeln und Schwingen mit den Ringen oder beim Klettern über die Sprossenwand.

Coach Nathalie Kesenci sitzt nach einer anstrengenden Runde Basketball mit einigen Mädchen im Kreis und stellt ihnen Rechenaufgaben. «Wenn sie unbedingt wollen, dann mache ich halt zur Abwechslung eine Runde Mathematik mit ihnen», sagt sie und lacht.

Manchmal wird es eng

Seit Oktober steht in Amriswil jeden Sonntag von 13.30 bis 16.30 Uhr die Turnhalle an der Nordstrasse für alle Primarschüler offen. «Durchschnittlich kommen pro Nachmittag 45 Kinder», sagt Pascal Schwarz, Fitnesstrainer und Projektleiter. In den Sportferien oder während «Amriswil on ice» seien es jeweils weniger, dafür kommen an anderen Sonntagen mehr. «Wir hatten schon bis zu 70 Kinder in der Halle, dann wird es jeweils eng, aber auch sehr lustig.» Einige seien regelmässig mit dabei, andere ab und zu. Jede Woche sehe er durchschnittlich zwei neue Gesichter.

Noch bis am 30. März

Das Open Sunday wurde von der Stiftung idée:sport initiiert und wird in Amriswil seit drei Jahren jeweils während den Wintermonaten angeboten. Finanziert wird es von der Gemeinde. Ziel ist, Kindern zwischen 7 und 12 Jahren am Sonntag eine Möglichkeit anzubieten, wo sie während der kalten Jahreszeit ihrem Bewegungsdrang nachgeben können. Dieses Jahr ist am 30. März wieder Schluss. Am 16. und 23. März findet der Open Sunday nicht an der Nordstrasse, sondern im Oberfeld statt.

Das Bedürfnis ist da

Ob es eine Neuauflage im kommenden Herbst geben wird, weiss Projektleiter Pascal Schwarz noch nicht. Dies werde der Stadtrat wieder neu entscheiden. «Es wäre natürlich schön, wenn der Open Sunday bald einmal zu einem festen Bestandteil in der Gemeinde werden würde», sagt er. Das Bedürfnis sei erwiesenermassen da.