«Crazy Company Dinner Show» gastiert länger als geplant am See

Wegen der zahlreichen Nachfragen verlängert das Team rund um Gaston und Roli die Vorstellungen bis zum 11. Oktober. Ihr Programm findet in Arbon überdurchschnittlichen Anklang.

Julia Breitenmoser
Drucken
Teilen
Die Clowns Roli und Gaston bei einer ihrer spassigen Nummern. (Bild: Julia Breitenmoser)

Die Clowns Roli und Gaston bei einer ihrer spassigen Nummern. (Bild: Julia Breitenmoser)

«Das Produkt muss als Ganzes eine Einheit bilden», versucht Gaston, einer der beiden Hauptfiguren der «Crazy Company Dinner Show», das Erfolgsrezept zu erklären. Bei ihnen gibt es keine einzelnen Showblöcke, sondern Service, Bewirtung und Show fliessen ineinander. Gaston formuliert eines ihrer Ziele so: Die Gäste sollten vom ganzen Abend begeistert sein und nicht nur von den einzelnen Nummern.

Starke Mundpropaganda

«Hier in Arbon lief es besser als überall, wo wir vorher waren», erzählt Gaston. Dieser grosse Zulauf empfindet er speziell schön, da es für ihn ein Heimspiel ist. Der Andrang in der ersten Woche sei so gross gewesen, dass es dank Mund-zu-Mund-Propaganda super lief und keine weitere Werbung mehr nötig gewesen sei, ergänzt Gaston.

Die Gäste der «Crazy Company Dinner Show» könnten verschiedener kaum sein. Einige geniessen den Abend als Firmenanlass, andere feiern Geburtstage, und nochmal andere kommen sogar mit der Hochzeitsgesellschaft ins grosse weisse Zelt.

Im Durchschnitt haben sie rund 50 Leute pro Abend an den Tischen sitzen. Über die Durchführung wird jeweils einen Tag zuvor entschieden. «Wir spielen unser Programm ab 17 bis 20 Leuten», informiert Gaston. Bei zu wenigen Anmeldungen verschieben sie die betroffene Vorführung auf ein anderes Datum.

Vielseitiges Programm

Nicht nur Gaston und Roli, die langjährigen Clownpartner, bringen die Leute durch ihr Improvisationstalent zum Staunen. Zaubernde Balletttänzerinnen, feuerspeiende Kellner und steppende Putzfrauen sorgen für Abwechslung. Die vier Gänge werden springend und hüpfend von den Artisten selbst an die Tische gebracht und die Getränke mit viel Witz und Charme serviert. Das Ganze wird mit passender Musik unterstrichen, und nichts ist vorhersehbar. «Die Leute wollen lachen», weiss Gaston aus Erfahrung. Und das können sie in diesem Zelt den ganzen Abend lang bis zum Umfallen.

Wie der Name «Crazy Company Dinner Show» verrät, steht nicht nur die Unterhaltung im Vordergrund, sondern die Gäste kommen auch in den Genuss eines leckeren Viergangmenus.

Vier Gänge – eine Köchin

Das Essen wird nicht etwa bei einem Catering bestellt. Sondern von einer einzigen Köchin zubereitet. «Wenn viele Gäste für den selben Abend reserviert haben, dann hilft schon mal die Crew beim Schälen und Rüsten mit», erklärt Gaston. Ansonsten managt die Köchin alles selbst und übernimmt auch den Einkauf.

Traumberuf und Talent

Schallend lachende Gäste gehen meist auf das Konto von Gaston und Roli. «Für mich ging als Clown mein Traumberuf in Erfüllung», erklärt der 33jährige Roli. Er war nicht von Anfang an in der Unterhaltungsbranche tätig, sondern machte zuerst eine Ausbildung als Tierpfleger.

Anders sein Partner Gaston. «Ich komme aus einer Artistenfamilie», sagt er und fügt hinzu: «Bei mir war's kein Traumberuf, sondern Talent.» Er könnte gut ohne den Zirkus leben, meint Gaston. Gerne wäre der 57jährige Clown Maskenbildner geworden oder hätte etwas mit Spezialeffekten gemacht.

Bis zum kommenden Samstag gastiert die Truppe noch in Arbon.

Tel. Reservation: 079 318 40 50

Aktuelle Nachrichten