CD-Taufe mit Kaffee Lutz

Die Alphornbläser Egnach haben zu ihrem 25-Jahr-Jubiläum eine CD aufgenommen – im Tonstudio von Alex Eugster. Nun wurde die Scheibe auf typische Egnacher Art getauft.

Trudi Krieg
Merken
Drucken
Teilen
Feierlicher Akt: Die CD-Taufe des Alphorn-Ensembles. (Bild: Trudi Krieg)

Feierlicher Akt: Die CD-Taufe des Alphorn-Ensembles. (Bild: Trudi Krieg)

egnach. Die Alphornbläser Egnach führten schon öfter Anlässe am Balger Weiher durch. Dabei können sie jeweils auf die Unterstützung der Balger Familien zählen. So konnten sie nun zum 25-Jahr-Jubiläum in ein Zelt einladen, welches über Pfingsten zum Güggeliessen auf dem Bauernhof benutzt worden war. Toni Hengartner, Roland Steinbrunner und Sepp Manser stimmten als Original Alphorn Trio Egnach mit «Wenn die Alphörner zusammen sind» auf den Abend ein.

Vielfältige Kunst

Mit Corinne Hengartner als Quartett, als Duo, Solo, mit Echo, von Folklore bis Blues überraschten die Bläser immer wieder mit andern Nuancen ihres Könnens. Im Programm wirkten auch die Familienkapelle Blatter aus Muolen und Solojodlerin Ruth Felix-Näf mit.

Echo im Alpstein

Höhepunkt war die Vorstellung und Taufe der neuen CD «Typisch Egnach» mit 17 Melodien der Alphornbläser: Mit mehrfachem Echo im Alpstein, in Kombination mit Orgeltönen,

gespielt von Daniela Sutter, zwischen zahlreichen Jodlerformationen und in anderen Variationen. Die Alphornbläser kosten die Vielfalt des Alphorns voll aus in den ausgewählten Stücken. Die Taufe erfolgte – typisch Egnach – in einem grossen Glas Kaffee Lutz, wie er bei Anlässen zu den Bläsern gehöre. Geboren wurde die CD in Dübendorf im Tonstudio von Alex Eugster.