BÜRGLEN: Tells Jünger feiern Jubiläum

Die Armbrustschützen begehen im Juni das 125-jährige Bestehen ihres Vereins. Die Veranstalter, die amtierenden Schweizer Meister, erwarten etwa 400 Schützen.

Esther Simon
Drucken
Teilen
Volle Konzentration: Sina Brenner, Mitglied des Armbrustschützenvereins Bürglen, während eines Wettkampfes. (Bild: PD)

Volle Konzentration: Sina Brenner, Mitglied des Armbrustschützenvereins Bürglen, während eines Wettkampfes. (Bild: PD)

Esther Simon

esther.simon@thurgauerzeitung.ch

Sie sind eine verschworene Gruppe, die 34 Mitglieder des Armbrustschützenvereins (ASV) Bürglen. Die Liste ihrer Erfolge ist lang und beeindruckend. Beinahe jedes Jahr holen sie einen oder mehrere Schweizer-Meister-Titel nach Hause. Da dürfte der ASV sein 125-jähriges Bestehen schon in grösserem Stil feiern – könnte man meinen. Doch dem ist nicht so.

Zwar begeht der ASV das Jubiläum vom 9. bis 11. Juni und vom 15. bis 18. Juni – sogar mit einem kleinen Festakt am 17. Juni. «Aber an diesen Tagen steht das Schiessen im Vordergrund und nicht das Feiern», sagt OK-Präsiden Peter Jünger, der ehemalige Bezirksstatthalter und FDP-Gemeinderat aus Weinfelden. Etwa 400 Schützen aus 45 Schweizer Sektionen haben sich angemeldet. Jünger ist zufrieden mit dieser Zahl: «Sie entspricht unseren Erwartungen.» Die erste Sitzung des neunköpfigen OK fand am 17. August 2015 statt. Es folgten 13 weitere Zusammenkünfte. Jünger hat Erfahrung in der Leitung von OKs, auch in Bürglen: 1999, als dort das Schweizerische Armbrustschützenfest stattfand, beaufsichtigte er ebenfalls die Organisation.

Sie kümmern sich um den Nachwuchs

Der OK-Präsident kann sich den Erfolg der Bürgler Armbrustschützen erklären: «Der ASV ist wirklich eine verschworene Gruppe. Die Mitglieder pflegen untereinander eine sehr gute Kameradschaft, und sie halten zusammen. Das macht sie stark für den Wettkampf.» Ausserdem habe jedes aktive Mitglied einen Schlüssel zum Schützenhaus und könne so jederzeit trainieren. Schliesslich kümmere sich der ASV hervorragend um seinen Nachwuchs. Ein Beispiel: Jungschütze Joel Brüschweiler wurde 2013 Junioren-Schweizer-Meister und Junioren-Europameister. Und 2014 gewann er Gold und Silber an der Armbrust-Weltmeisterschaft im russischen Ulan-Ude. Übrigens: Die Armbrustschützen legen Wert darauf, dass sie nicht mit einer Waffe, sondern mit einem Sportgerät schiessen, und auch der ASV hat einmal klein angefangen – im wahrsten Sinne des Wortes. Wie der von Marcel Massolin zusammengetragenen Chronik entnommen werden kann, bestand der Verein im Gründungsjahr ausschliesslich aus 11- bis 13-jährigen Schülern. Der Zweck aber ist über all die Jahre der gleiche geblieben: «Übung, Aug und Herz dem Vaterland, ein trautes Zusammenleben in und ausser der Übungszeit.»

Weitere Infos

www.asvbuerglen.ch