Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BÜRGLEN: Sie kommen auf Huf und Kette

Das zweite Panzer- und Armeefahrzeugtreffen findet dieses Jahr am Auffahrtswochenende in der Kiesgrube statt.
Die Publikumsfahrten in den Schützenpanzern waren bei den Besuchern des ersten Treffens sehr beliebt. (Bild: Mario Testa (30. Juli 2016))

Die Publikumsfahrten in den Schützenpanzern waren bei den Besuchern des ersten Treffens sehr beliebt. (Bild: Mario Testa (30. Juli 2016))

Erfolg verpflichtet. Nach der gelungenen Premiere des Bürglen Panzer- und Armeefahrzeugtreffens von Ende Juli 2016, findet der Anlass dieses Jahr zum zweiten Mal statt. Die Organisatoren um Initiant Heinz Nater haben den Termin aufs Auffahrtswochenende vom 10. bis 12. Mai vorverlegt. «Im Mai findet jedes zweite Jahr ein Motocross-Rennen in der Kiesgrube statt. Daher bietet es sich an, dass wir im jeweils anderen Jahr diesen Termin belegen», sagt der umtriebige OK-Präsident.

Nebst neuem Datum, warten die Organisatoren auch mit einem Ausbau des Programms auf. Was es sicher wieder geben wird, sind die Passagierfahrten in den Panzern. «Mehr als 1000 Personen fuhren bei der Premiere mit, der Andrang war gross», sagt Nater. Die Ausstellung von alten und speziellen Armeefahrzeugen, das sogenannte Camp, will er dieses Jahr aber noch prominenter inszenieren als bei der Premiere. «Wir werden es etwas beleben mit Programmpunkten und vermehrt auch Durchsagen, die auf die Ausstellung hinweisen», sagt Nater. «Eine Nacht schlafe ich sicher auch draussen im Camp, bei all den vielen Ausstellern, die mit grosser Leidenschaft dabei sind.»

Kavallerieschwadron und stählerne Leoparden

Besonders freut Heinz Nater, der auch wieder Panzer aus seiner eigenen Garage zum Treffen beisteuern wird, dass dieses Jahr auch eine berittene Einheit dabei ist. «Der Schweizer Kavallerie Schwadron kommt mit 30 bis 40 Pferden ans Treffen. Die Männer zeigen auch spektakuläre Reitshows. Sie machen mit einem Vorbeimarsch auch mit bei der Eröffnung an Auffahrt.»

An diesem Feiertag, wie auch am Sonntag, stehen die Panzer still, durch die Kiesgrube rollen sie dann am Freitag und am Samstag. Zu sehen sein werden dann auch Kampfungetüme, die derzeit bei der Schweizer Armee im Einsatz stehen. «Die mechanisierte Brigade 11 kommt mit den grossen Leopard-Panzern und den neuen Schützenpanzern CV 90 vorbei. Die ganze Truppe bleibt zwei Tage im Camp.» Ein Teil der Teilnehmer habe er angesprochen, andere hätten ihn kontaktiert. «Wenn man so einen Anlass veranstaltet, braucht?s auch das nötige Glück.»

Mario Testa

mario.testa

@thurgauzeitung.ch

Hinweis

www.panzertreffen.com

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.