Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BÜRGLEN: «Manchmal sind wir echte Bünzlis»

Unter dem Motto «Chliikarriert» feiert das Dorf vom 16. bis 18. Februar Fasnacht. Ein spezieller Tipp der Fasnachtsgesellschaft Schlosshüüler ist der Narräschmaus, den Ehrenmitglied Walter Strasser organisiert.
Isabella Gómez
Walter Strasser – hier bei einem Sketch zur Nationalhymne – führt auch in diesem Jahr durch das Programm beim Narräschmaus. (Bild: PD)

Walter Strasser – hier bei einem Sketch zur Nationalhymne – führt auch in diesem Jahr durch das Programm beim Narräschmaus. (Bild: PD)

Isabella Gómez

isabella.gomez

@thurgauerzeitung.ch

Kleines Dorf mit grossem Programm – die Bürgler Fasnacht steht wieder an. Auch in diesem Jahr werden hunderte Besucher erwartet. «Als die Schlosshüüler ihre erste Fasnacht im Jahr 1983 veranstalteten, hat niemand damit gerechnet, dass sie so gut läuft», sagt Ehrenmitglied der Fasnachtsgesellschaft Walter Strasser. Er war von Anfang an dabei und weiss durch seine jahrelange Erfahrung, was zu einer guten Fasnacht gehört. «Sie muss Niveau haben», sagt er. Dazu gehören für ihn ein gutes Programm, ein sauberer und dekorierter Saal und Leute, die sich Mühe geben und etwas bieten – «so macht Fasnacht Spass.»

Alte Traditionen neu umgesetzt

Trotz kleinen Veränderungen der Bürgler Fasnacht sind die Hauptteile wie Beizenfasnacht, Schnitzelbank, Umzug oder Maskenball geblieben. Ein besonderer Tipp sei der Narräschmaus, schreibt die Fasnachtsgesellschaft Schlosshüüler in ihrer Mitteilung. Dieser besteht aus einem Apéro, dem ein Vier-Gänge-Menü folgt. Das Spezielle daran: Während des Essens läuft ein vierstündiges Programm mit Schnitzelbankversen, kabarettistischen Beilagen, Musik und Büttenreden. Organisiert wird der Narräschmaus von Walter Strasser. «Ich bin stolz, denn dieses Jahr haben wir ein sehr gutes Programm mit zehn Gruppen», sagt er. Darunter die Thurgauer Slam Poetin Martina Hügi und die Konstanzerin Michaela Bauer, die als ihre Kunstfigur Elfriede auftritt. Auch die Schnitzelbänkler Alliglattohre, Thurgeier und Emanze mit Ranze sorgen mit ihren Versen für Stimmung. Zwischendurch gebe es kleinere Auftritte von örtlichen Gruppen. «Das macht den Anlass einfach sympathisch», sagt Strasser. Sogar eine Band sei nur für die Fasnacht gegründet worden. Diese bestehe aus verschiedenen Leuten, die eigentlich im Gottesdienst mitsingen. Durch das Programm führt Strasser mit Sprüchen und Versen zu aktuellen Themen. Obwohl der Narräschmaus erst zum dritten Mal auf dieser Weise veranstaltet wird, gehört er zu den Hauptteilen der Bürgler Fasnacht. «Früher war es die Metzgete – und es wurde vor dem Programm gegessen», sagt Strasser, der den Anlass seit 35 Jahren veranstaltet.

Der Narräschmaus findet am Samstag, 17. Februar, in der Mehrzweckhalle statt und beginnt um 17.17 Uhr. Tickets gibt es nur im Vorverkauf bei der Papeterie Moor oder Online.

Vorverkauf:

www.schlosshueler.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.