BÜRGLEN: Egger wächst weiter

Der Gemüsebauer erstellt eine neue Halle nahe der Thur. Einer Erweiterung in Wertbühl stand der Ortsbildschutz im Wege.

Drucken
Teilen
Sepp Egger vor der neuen Halle in Bürglen. (Bild: Hannelore Bruderer)

Sepp Egger vor der neuen Halle in Bürglen. (Bild: Hannelore Bruderer)

Das kalte Januarwetter hat Sepp Egger einen leichten Strich durch die Rechnung gemacht. Rund zwei Wochen ist der Hallenneubau in Bürglen dadurch in Verzug geraten. «Wir sind aber zuversichtlich, dass wir den Rückstand aufholen und die Halle wie geplant Ende März in Betrieb nehmen können», sagt Egger.

Im Industriegebiet zwischen Sun-Areal und Thur hat der Gemüsebauunternehmer aus Wertbühl einen Standort für seine neue Lagerhalle gefunden. Erst wollte Egger seinen Betrieb in Wertbühl vergrössern, das Ortsbild und der Zonenplan liessen einen Bau dieser Grösse dort jedoch nicht zu.

Im Moment verfügt Egger Gemüsebau über fünf angemietete Kühllagerräume, verstreut im ganzen Thurgau. Die Mietverträge für diese Räume seien bereits gekündigt, auch deshalb müsse der Neubau pünktlich fertig werden, sagt Sepp Egger. «Mit dem neuen, zentralen Lager, das zudem noch so nah an unserem Hauptstandort liegt, ersparen wir uns viele Fahrten», sagt er. (hab)