Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BÜRGLEN: Bei einer gut versteckten Pizzeria in Bürglen läuft's rund

Die Pizzeria Bale's im Sun-Areal besticht mit ihrem Ambiente. Seit rund einem Jahr führt Bajram Memedi das Restaurant und einen Lieferservice in den Räumen des ehemaligen Industriegebäudes.
Restaurantbesitzer Bajram Memedi in seiner Pizzeria Bale’s. (Bild: Hannelore Bruderer)

Restaurantbesitzer Bajram Memedi in seiner Pizzeria Bale’s. (Bild: Hannelore Bruderer)

Wer das Lokal nicht kennt, findet es kaum. Und auch wenn man vor dem Eingang des Gebäudes steht, glaubt man nicht, dass sich hinter der Fassade des Industriebaus im Sun-Areal ein kleines Juwel verbirgt. Erst muss nämlich die breite Treppe in den ersten Stock erklommen werden, bevor sich die modern eingerichtete Pizzeria Bale’s offenbart.

Fast der ganzen Wand entlang verläuft hinter der Bar ein Spiegel, der den hohen Gastraum grösser erscheinen lässt. Die grossen, einst für die Werkräume der dort ansässigen Industriebetriebe konzipierten Fenster lassen das in warmen Gold-, Rot- und Brauntönen gehaltende Interior erstrahlen. «Bale’s» ist in der Region mit seinen mintgrünen Autos eher als Pizza-Kurier bekannt. Bajram Memedi hat das Unternehmen vor über einem Jahr ins Leben gerufen. Er stamme aus einer Familie, die im Gastgewerbe tätig sei, habe jedoch einige Jahre in anderen Branchen gearbeitet, bevor er wieder in die Gastronomie zurückgekehrt sei, sagt er.

Keine Werbung, aber guter Geschäftsgang

Die Tische sind nach dem Mittagsbetrieb bereits wieder aufgeräumt und für die Kundschaft am Abend aufgedeckt. An diesem Nachmittag empfängt der Gastwirt Karin Patton von der «Barfuss Brauerei» in Wuppenau. Zusammen mit der Biersommelière plant Bajram Memedi für den 23. März eine Bierdegustation mit Häppchen in seinen Räumlichkeiten. Es ist auch ein Anlass, um sein Restaurant bekannter zu machen. «Wir machen nicht viel Werbung, haben aber einige Gäste, die regelmässig kommen und uns in ihrem Bekanntenkreis empfehlen», sagt Memedi.

Mit dem bisherigen Geschäftsgang ist der Gastwirt zufrieden. Als Einmannbetrieb gestartet, beschäftigt das Unternehmen heute vier Personen. Am Sonntag sei der Lieferservice besonders beliebt, sagt der Bürgler.

Breite Auswahl an Gerichten

Insgesamt seien es rund 7000 Kundenadressen, die sein Lieferdienst bereits führe. Nebst einer Fülle von Pizzen, enthält die Speisekarte auch eine breite Auswahl an Pasta, Burgern, Cordon bleus, mexikanischen Gerichten sowie Snacks und Fingerfood. Für die Zukunft hat der umtriebige Wirt bereits neue Pläne. Im hinteren Raum des Lokals will er die Küche erweitern. «Für die vielen Speisen, die wir jetzt zubereiten, ist die aktuelle Küche zu klein.» Der neue Küchenteil soll so gestaltet werden, dass die Gäste im Restaurant künftig sehen können, wie ihre Pizza oder Pasta zubereitet wird.

Hannelore Bruderer

weinfelden@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.