Bücher-Lese im Burkhardt-Haus

Drucken
Teilen

Arbon Das Wochenende vom 8./9./10. September steht im Haus Max Burkhardt an der Rebenstrasse im Zeichen der Wagnisse. Gewagt wird für einmal eine ­Bücher-Lese mit einem Arboner Schwerpunkt. Eröffnet wird das Wochenende am Freitag mit der Ausstellung und einer literarischen Führung von Ruth Erat durch ­Literatur über Arbon. Am Samstag werden mit Claudius Graf-Schelling und Heidi Heine sowie der Zusammenstellung von Bernhard Bertelmann Einblicke in die Arboner Geschichte folgen. Dazu kommen regionale «Gereimt­heiten» von Hansjörg Willi. Der Sonntag ist dann der Begegnung mit Autorinnen und Autoren gewidmet. Mit Wolfram Malte Fues, Li Mollet, Elisabeth Wandeler-Deck, Heinz Mollet und Claudia Römmel machen die Veranstalter das Wagnis eines gemeinsamen Erzählens sichtbar. Und mit den Lesungen von Erica Engeler, ­Clemens Umbricht und Florian Vetsch und Andrea Gerster werden Einblicke in die Ostschweizer Literatur gewährt. Neben dem Hör­genuss wird auch Kulina­risches geboten. (red)