Budget nicht ausgeschöpft

Die Rechnung 2010 wurde von Kassier Jörg Sinniger erläutert. Sowohl die Ertrags- wie auch die Aufwandseite schlossen 13 000 Franken besser als budgetiert ab. Als Gründe für diesen Erfolg bezeichnete Sinniger die höheren Einnahmen aus den Beherbergungstaxen und den tieferen Personalaufwand.

Drucken
Teilen

Die Rechnung 2010 wurde von Kassier Jörg Sinniger erläutert. Sowohl die Ertrags- wie auch die Aufwandseite schlossen 13 000 Franken besser als budgetiert ab. Als Gründe für diesen Erfolg bezeichnete Sinniger die höheren Einnahmen aus den Beherbergungstaxen und den tieferen Personalaufwand. Das Budget 2011 sieht einen kleinen Gewinn von 4000 Franken vor, dies trotz deutlich höherem Werbeaufwand. (kp)