Buch im Zeichen des Apfels

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum zwanzigjährigen Bestehen der Politischen Gemeinde fand in Buch das Apfelfest mitsamt einem grossen Apfelmarkt statt.

Christoph Heer
Drucken
Zwei Buben geniessen einen Becher Apfelsaft frisch ab der Presse. (Bild: Christoph Heer)

Zwei Buben geniessen einen Becher Apfelsaft frisch ab der Presse. (Bild: Christoph Heer)

BUCH. Ein Apfelmarkt, verbunden mit einem Apfelfest im kleinen Ort Buch bei Märwil. Ein Apfelbasteln für Kinder, diverse Apfeldesserts, ein Apfelsortenwettbewerb und eine historische Apfelpresse – das Angebot schien grenzenlos zu sein, und im Mittelpunkt stand stets der Apfel selbst. Es war der dritte Anlass im Rahmen von «20 Jahre Politische Gemeinde Affeltrangen» und wurde vom Frauenverein Buch und der Trachtengruppe Lauchetal organisiert.

Premiere planen ist schwierig

«Es sind um die 20 Helfer in die Feierlichkeiten integriert. Es war eine schwierige Planung, da es eine Premiere ist und wir nicht wussten, mit wie vielen Besuchern wir zu rechnen haben», sagte Nicole Schmid vom Frauenverein, und Ursula Wiederkehr von der Trachtengruppe pflichtete ihr bei. Umso positiver fiel ihr erstes Fazit aus. «Es ist ein toller Erfolg. Viele Besucher, super Stimmung und viel Apfelsaft.» Zudem lobten die beiden die Unterstützung, welche sie von der Gemeinde erhielten. Auch Gemeindepräsident Hans Matthey mischte sich unters Volk. «In jedem Dorf von Affeltrangen wird bis Ende Jahr eine Feierlichkeit stattgefunden haben. Mein Kompliment geht an die beiden organisierenden Vereine. Eine tolle Leistung, was sie hier auf die Beine gestellt haben», sagt er.

Schon zur Mittagszeit am Samstag füllte sich das Festzelt bis auf den letzten Platz. Die Kinder spielten, die Eltern assen, und die älteren Herrschaften genossen das Beisammensein. So auch Hans Walser. Er bilanzierte: «Ein tolles Fest, von Buch für Buch, wir sind wie eine Familie.»

Kaffee wärmt zwischendurch

Fritz Tschirren aus Lanterswil sagte, dass es für ihn von der Temperatur her fast etwas zu kühl war. «Machte aber nichts, der feine Kafi wärmte mich auf.» Am Nachmittag trat zudem die Kindertanzgruppe Lauchetal auf, und die Würste auf dem Grill fanden viele hungrige Abnehmer.

Aktuelle Nachrichten