Brummbär und Wanderratte

WEINFELDEN. Das Theater Bilitz feiert in zehn Tagen Premiere seines neuesten Stücks «Wer bist du denn?». Täglich proben die Schauspieler Agnes Caduff und Simon Gisler nun mit Regisseur Roland Lötscher im Theaterhaus Thurgau in Weinfelden.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Joscho, der Bär aus dem Osten, (Simon Gisler) «zeukelt» die Wanderratte Céline aus Frankreich (Agnes Caduff) mit seinem Essen. (Bild: Mario Testa)

Joscho, der Bär aus dem Osten, (Simon Gisler) «zeukelt» die Wanderratte Céline aus Frankreich (Agnes Caduff) mit seinem Essen. (Bild: Mario Testa)

Ein kleines Team macht Theater – Agnes Caduff und Simon Gisler als Schauspieler, Roland Lötscher als Regisseur und Daniel Badraun als dramaturgischer Mitarbeiter. Sie erzählen die Geschichte vom Tanzbären Joscho aus Rumänien und der Wanderratte Céline aus Frankreich. «Beide machen sich auf eine lange Reise in die jeweils entgegengesetzte Richtung», sagt Roland Lötscher. «Der Bär möchte unbedingt nach Amerika, wo er endlich in Freiheit leben kann. Die Wanderratte will nach Wolgograd zu ihren Verwandten.»

Die beiden treffen sich auf ihrer Reise und lernen sich kennen. Sie verbringen einige Zeit miteinander und werden zu Freunden, wobei nicht von Anfang an alles rund läuft zwischen der eher quirligen Ratte und dem brummigen Bär. «Eine amüsante Geschichte über Fremdsein, Neugierde und Freundschaft» umschreiben die Theatermacher ihr Stück. «Wir erzählen von zwei Figuren, für die das Anderssein eine Bereicherung ist und die trotz erster Vorurteile zu Freunden werden», sagt Lötscher.

Keine Vorlage für das Stück

Entstanden ist das Stück in den vergangenen Monaten. Die Schauspieler und der Regisseur haben es selber entwickelt. «Anfangs kannten wir die beiden Figuren und ihre Beweggründe für die Reisen. Alles andere haben wir durch Improvisation erarbeitet», sagt Schauspieler Simon Gisler. Daniel Badraun habe während all der Improvisationen Notizen gemacht. Aus Dutzenden solcher Notizzettel pickten sich die Schauspieler und der Regisseur dann die besten heraus und formierten sie zu einem Handlungsstrang.

Auch zehn Tage vor der Premiere sind noch nicht alle Szenen in Stein gemeisselt. Im Saal des Theaterhaus Thurgau tüftelt das Team weiter, spielt und spielt und diskutiert einmal über die Körperhaltung, dann über die Wortwahl und später über die Mimik der Figuren. «Wenn ich mit Laien arbeite oder mit grösseren Gruppen, dann muss ich mehr führen», sagt Roland Lötscher. «Aber Agnes und Simon sind selber auch als Regisseure tätig und so haben wir nicht so klare Hierarchien und entwickeln vieles gemeinsam.» Zum Schluss liege die Entscheidung dann aber doch bei ihm, zudem habe er den Blick von aussen aufs Geschehen.

Genau bis ins letzte Detail

Akribisch genau werden die Abläufe und Worte festgelegt, die Céline und Joscho auf der Bühne zum Besten geben. «Wir müssen uns während der Proben eine gewisse Sicherheit in den Abläufen aneignen», sagt Schauspielerin Agnes Caduff. «Dann können wir uns später, wenn wir das Stück aufführen, ganz aufs Schauspiel konzentrieren.» Roland Lötscher vergleicht es mit einer Autofahrt. «Wenn man sich noch immer stark konzentrieren muss auf die Abläufe beim Schalten und Kuppeln, dann ist man mit dem Kopf nicht bei der Sache, also beim eigentlichen Fahren. Diese Bewegungen müssen Automatismen werden, das Gleiche gilt fürs Schauspielern.»

Unterwegs als mobiles Theater

Die Premiere des Stücks «Wer bist du denn?» ist am Sonntag, 26. April, eine zweite öffentliche Vorstellung am 3. Mai, jeweils um 15.15 Uhr. «Das Stück richtet sich an Kinder ab fünf Jahren. Einige Aufführungen für Schulklassen im Thurgau sind schon geplant», sagt Roland Lötscher. Dank spärlich eingesetzten Kulissen, Hilfsmitteln und Kostümen, ist das Schauspiel-Duo mobil und kann das Stück künftig auch direkt in Schulzimmern oder auf Mehrzweckbühnen vorführen. «Ab Herbst gehen wir mit dem Stück auf Tournée.»

www.bilitz.ch

Roland Lötscher Regisseur Theater Bilitz

Roland Lötscher Regisseur Theater Bilitz

Aktuelle Nachrichten