Breitenmoser macht die Wahlliste komplett

Dank der nachträglichen Zusage von Christian Breitenmoser kann die Interpartei für die Wahl der Sulger Primarschulbehörde sechs Kandidierende vorschlagen.

Merken
Drucken
Teilen

SULGEN. Die Interpartei macht den Stimmberechtigten für die Erneuerungswahl der Primarschulbehörde Sulgen am 3. März einen vollständigen gemeinsamen Wahlvorschlag. Für die sechs Sitze der Behörde empfiehlt sie neben den drei bisherigen Behördenmitgliedern Claudia Hugger, Andrea Näf und Irma Suter die drei neu Kandidierenden Christian Breitenmoser, Sandra Kressibucher und Barbara Roost zur Wahl. Als Schulpräsident wird Ernst Ritzi zur Wiederwahl empfohlen.

Nur fünf auf der Namenliste

Auf der Namenliste, die mit dem Wahlmaterial in diesen Tagen an die Stimmberechtigten verteilt wird, fehlt bei den sechs zu wählenden Behördenmitgliedern der Name von Christian Breitenmoser aus Donzhausen. Da sich die Suche nach Kandidierenden für eine Mitarbeit in der Schulbehörde schwierig gestaltete und deshalb sehr viel Zeit in Anspruch nahm, erfolgte die Zusage von Christian Breitenmoser erst nach dem offiziellen Schlusstermin für die Aufnahme auf die Namenliste.

Sechs leere Linien

Die Interpartei ist erfreut, dass sich nach der Zusage Breitenmosers sechs Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl in die Primarschulbehörde zur Verfügung stellen. Weil zusätzlich zur Namenliste auch andere Personen gewählt werden können, kann Breitenmoser mit den fünf auf der Namenliste erwähnten Kandidierenden auf den Wahlzettel für die Primarschulbehörde mit den sechs leeren Linien geschrieben und gewählt werden. (red.)