Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BOTTIGHOFEN: In einer Woche viel gelernt

Tosender Applaus und Zugaben: Das Publikum war vom Abschlusskonzert des Jugendmusiklagers der Musikgesellschaft Scherzingen im Dorfzentrum begeistert.
Zum Schluss trommelten die Musikanten mit Löffeln und Joghurtbechern einen Walzer. (Bild: Barbara Hettich)

Zum Schluss trommelten die Musikanten mit Löffeln und Joghurtbechern einen Walzer. (Bild: Barbara Hettich)

Der Saal war voll. Gespannt warteten am Sonntag die Besucher im Dorfzentrum Bottighofen auf den Auftritt der Kinder und Jugendlichen. Die Leiter des Jugendmusiklagers der Musikgesellschaft Scherzingen hatten 53 Teilnehmer aus dem ganzen Kanton in die Musik-Ferienwoche nach Flumserberg mitgenommen. Gemeinsam wurde in zwei Orchestern geprobt, und im Einzel- und Gruppenunterricht sorgten zehn weitere Musiklehrer für die nötige Sicherheit bei Rhythmen und Tönen.

Mit dem Discovery March eröffnete die B-Band unter der Leitung von Yvonne Kohler das Programm und zeigte was sie gelernt hatte. Bei «We are the World» von Michael Jackson zeigten die Musikanten grosse Gefühle und bei «Latin Fiesta» begeisterten die Jüngsten mit ihrem Blockflöten-Solopart. Nach dem Schlusslied «Rhythm and Blues» wollte der Applaus kein Ende nehmen.

Herzzerreissend und anspruchsvoll

Nach kurzer Umbaupause übernahm die A-Band. Was die Musikanten unter der Leitung von Roland Betschen in einer Woche erarbeitet hatten, dürfte die Erwartungen der Zuhörer übertroffen haben. Herzzerreissend spielten sie das «Let it go» aus dem Film «die Eisprinzessin», meisterten die schwierigsten Swingrhythmen in «Just a Gigolo» und rockten mit dem «Cornfield Rock» die Bühne.

Lagerleiterin Alexandra Hengartner dankte den über 20 Helfern, bevor alle zum Abschluss noch einen Walzer trommelten, welchen Percussion-Lehrer Lukas Rechsteiner eigens für das Lager komponiert hatte. «Einfach grossartig», lautete der Kommentar von Ruth Gubler, Präsidentin des Thurgauer Blasmusikverbandes.

Barbara Hettich

kreuzlingen

@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.