Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BOTTIGHOFEN: Ehemalige Vizemiss setzt sich für Tiere ein

An der Generalversammlung des Tierschutzvereins Kreuzlingen sind nicht die Zahlen, sondern die Vierbeiner im Mittelpunkt gestanden. Julia Flückiger führte durch den Abend.
Julia Flückiger (rechts) interviewt Bea Müller vom Tierschutzverein Kreuzlingen, die alle zu platzierende Hunde vorstellt. (Bild: Desirée Müller)

Julia Flückiger (rechts) interviewt Bea Müller vom Tierschutzverein Kreuzlingen, die alle zu platzierende Hunde vorstellt. (Bild: Desirée Müller)

Eine Eule im Cheminée, ein Entenei auf dem Balkon oder ein Eichhörnchen hinter dem Geschirrspüler: Rosmarie Brönimann von der Meldestelle des Tierschutzvereins Kreuzlingen bekam auch im letzten Jahr über 500 Anrufe mit Fragen, so verschieden sie nur sein könnten. Sie ist eine der vielen guten Seelen des Vereins. Das machte Präsident Heinz Lienhard an der 64. Generalversammlung am Mittwochabend im Dorfzentrum Bottighofen wieder einmal deutlich. In der Wildvogelpflegestation zum Beispiel wurden 494 Vögel von Elsbeth Eberle aufgenommen und gepflegt. Darunter 179 quirlige Entenküken.

Neuer Standort für Wildvogelstation

Da das Gelände an der Werftstrasse künftig anderweitig von der Stadt genutzt wird, muss die Station umziehen. Am Standort im Sägenösch wird dem Verein eine feste Baute zur Verfügung gestellt, in der auch eine Auffangstation für Reptilien Platz finden wird.

Im Tierschutzverein Kreuzlingen wird sichtlich mit viel Herzblut gearbeitet. Doch nicht nur die Resultate der Arbeit stimmen, auch in der Vereinskasse sieht es gut aus. 400000 Franken Reserven liegen auf dem Konto des Vereins. Allzu viel sei das jedoch nicht, sagte Kassierin Andrea Schönholzer. Alleine die Wildvogelstation habe jährlich Ausgaben von 200000 Franken, erklärte Schönholzer den rund hundert Anwesenden. Doch: «Es wird gut gewirtschaftet im Verein», versicherte Revisor Peter Hugentobler.

Die Helden des Jahres stehen im Mittelpunkt

Nach einer halben Stunde war der offizielle Teil auch schon wieder zu Ende. Nun konnte sich Heinz Lienhard zurücklehnen und der Ex-Vize-Miss Schweiz Julia Flückiger die Moderation überlassen. Diese mischte sich unter die Mitglieder und Gäste und interviewte die «Helden des Jahres». Marion Gessner erzählte zum Beispiel von den 4827 geretteten Fröschen, Kröten und Molchen. Elsbeth Eberle berichtete von ihren gefiederten Pfleglingen, die sie nicht selten mit nach Hause nimmt über Nacht.

Seit 2011 moderiert Julia Flückiger die «Tierische Show» des Tierschutzvereins Kreuzlingen. Auch unter dem Jahr engagiert sie sich stark für den Schweizer Tierschutz. «Es ist wunderbar zu sehen, wie viele wertvolle Tierleben der Verein Jahr für Jahr rettet und Hunderten ein neues, besseres Leben ermöglicht», sagt sie.

Zum Abschluss gehörte die Bühne den Hunden des Tierheims Altnau. Sie zeigten sich von ihrer besten Seite. Wohl in der Hoffnung, bald ein schönes neues Zuhause zu finden.

Desirée Müller

kreuzlingen@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.