Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BODENSEEWETTER: Es wird trocken und winterlich kalt

Der massive Kaltlufteinbruch hat einen Temperatursturz von zehn Grad zur Folge. Mit Morgentemperaturen um null Grad gibt es heute Schneeflocken bis ins Flachland. Schneefälle führen im Stau der Ostschweizer Berge zu einem beachtlichen Neuschneezuwachs. Ab 1000 Meter herrschen eisigkalte Verhältnisse. Im Thurgau überwiegen Wolken; die Schneefälle klingen im Tagesverlauf aus. Ein ruppiger Nordwind lässt die tiefen Temperaturen noch kälter empfinden. Bei vier Grad am Nachmittag steigt die Schneefallgrenze langsam auf rund 800 bis 1000 Meter.

Dienstag bis Samstag stellt sich eine stabile trockene, aber auch kalte Witterungsphase ein. Die Bise sorgt für frostige Morgentemperaturen bis minus drei Grad. Am Boden sind es minus fünf Grad, lokal noch weniger. Der Hochnebel lockert sich nur stellenweise auf. Gegen Ende der Woche kommt die Bise zum Erliegen und klettern die Temperaturen zögerlich nach oben. Damit wird das Wochenende mit sechs Grad nicht mehr gar so kalt. Am Sonntag setzen Niederschläge ein. Erneut überschwemmt uns kalte Polarluft und führt zu winterlichen Verhältnissen. (cf)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.