Bleibt Züllig die Gunst seiner FDP?

ARBON. In Arbon treten drei Stadträte und Stadtammann Andreas Balg im März zur Wiederwahl an. Die politische Zukunft des 65jährigen Hans-Ulrich Züllig hängt von der Gunst seiner FDP ab. Möglicherweise manövriert sie eine Frau in Position.

Max Eichenberger
Drucken
Ratsaal im Stadthaus: Sieben Sitze waren's einmal für den Stadtrat. Inzwischen sind es noch fünf. Das Mobiliar ist dasselbe geblieben. (Bilder: Max Eichenberger)

Ratsaal im Stadthaus: Sieben Sitze waren's einmal für den Stadtrat. Inzwischen sind es noch fünf. Das Mobiliar ist dasselbe geblieben. (Bilder: Max Eichenberger)

Der Bestätigungswahl am 8. März stellen sich neben Stadtammann Andreas Balg (FDP) die beiden CVP-Stadträte Patrick Hug und Reto Stäheli. Das haben sie dem Parteivorstand schon seit längerem signalisiert. Offiziell ist ihre Wiederkandidatur seit dem 8. Oktober.

Ihre Anwartschaft auf die Rückkehr in die Exekutive hat zuvor die SP öffentlich gemacht. Sie hat am 9. September ihren Fraktionspräsidenten im Parlament, Peter Gubser, und Fabio Telatin vom gewerkschaftlichen Flügel der Fraktion nominiert. Die SP ist seit dreieinhalb Jahren nicht mehr in der fünfköpfigen Stadtregierung vertreten.

SVP-Punkte für Gubser

Die anderen Parteien werden nachziehen, lassen sich aber Zeit. Bei der SVP werden die Wahlvorbereitungen nach der bevorstehenden Rückkehr von Präsident Roland Schöni aus seinem längeren Urlaub intensiver angegangen. Womit alle rechnen, das kann vorab Fraktionspräsident Andrea Vonlanthen bestätigen: Konrad Brühwiler werde sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung stellen. Zwar nicht ganz ausgeschlossen, aber «eher unwahrscheinlich» sei, dass die SVP mit einer weiteren Kandidatur kommt. Das, so Vonlanthen, hänge von der Konstellation ab.

Bei der SVP anerkennt man den Sitzanspruch der SP. «Wir werden sicher eine SP-Nomination akzeptieren», sagt Vonlanthen. Persönlich meint er, Peter Gubser würde «mit seiner politischen Erfahrung und seiner Durchsetzungskraft sehr gut ins Gremium passen». Als Pensionär habe er Zeit und sei «gut im Saft».

Offene Personalie Züllig

Die FDP machte an einer geschlossenen Parteiversammlung gestern abend «eine Auslegeordnung», bestätigte vorab Präsidentin Silke Sutter Heer. Die noch offene Personalie ist dort Hans-Ulrich Züllig. Wie SP-Regierungsrat Claudius Graf-Schelling, der am Mittwoch seinen Rücktritt per Ende Mai 2015 angekündigt hat, tritt Züllig ins Pensionsalter. Gestern nachmittag mochte er sich noch nicht dazu äussern, ob er weitermachen wolle. Rücktrittsabsichten wurden bisher keine laut.

Dass die FDP, wie man hört, frisches Blut im Stadtrat sehen möchte und der Vorstand Züllig nahe legen wolle, auf eine Wiederkandidatur zu verzichten, wollte Vizepräsident Cyrill Stadler explizit jedoch nicht bestätigen. Die Partei mache sich Gedanken, wie der Stadtrat «bestmöglich funktionsfähig und gut aufgestellt» wäre. Im Stadtrat, wie er heute zusammengesetzt sei, fehle das weibliche Element und eine Altersdurchmischung, konstatiert Stadler nüchtern. «Ich freue mich auf die Diskussion in unserer Partei.» Für heute kündigt er eine Pressemitteilung der FDP an.

Schuhwerk? – Oder Baettig?

Hartnäckig wird der Name der derzeitigen Parlamentspräsidentin Christine Schuhwerk gehandelt. Sie selber kommentierte diese Ehre gestern jedoch nicht und verwies auf die Parteispitze.

Auch über einen Einstieg der Fernsehjournalistin Livia Baettig in die Politik wird hinter vorgehaltener Hand gemunkelt. Für die Parlamentswahlliste habe sie abgewunken, sagt sie selber, und habe dies mit der Glaubwürdigkeit als unabhängige Journalistin begründet. Eher «durch die Blume» und weniger offiziell sei sie betreffend Stadtrat-Ambitionen schon angefragt worden. Grundsätzlich – früher oder später – würde sie ein Exekutivamt «schon interessieren», lässt sie durchblicken. Dann müsste sie sich zwischen Beruf und Politik entscheiden.

Dass die SP-Frauen noch eines ihrer Mitglieder in den Stadtrat hieven möchten, wie kolportiert wird, sei «nicht aktuell», sagt Inge Abegglen. «Bei einer nächsten Vakanz muss dann eine Frau aus den SP-Reihen aber sicher wieder ein Thema sein.»

Hans-Ulrich Züllig Stadtrat, FDP (Bild: Picasa)

Hans-Ulrich Züllig Stadtrat, FDP (Bild: Picasa)

Aktuelle Nachrichten