Bissig-kalter Nachwinter

Bodenseewetter

Merken
Drucken
Teilen

Jedes dritte Jahr wird die tiefste Wintertemperatur im Februar gemessen. So auch dieses Mal. Mit der Bise wird aus Sibirien sehr kalte und trockene Festlandluft herangeführt. Eine äusserst hartnäckige Nordostströmung dringt uns durch Mark und Bein. Die ersten drei Tage der neuen Woche sind gekennzeichnet durch eine Mischung von Hochnebelfeldern und sonnigen Abschnitten. Dazu sinken die Temperaturen unter minus 10 Grad. Bei Windspitzen bis 50 Kilometer pro Stunde wird die gefühlte Temperatur bei minus 30 Grad liegen. Eine deutliche Milderung tritt in der zweiten Wochenhälfte ein. Der Hochnebel verschwindet, wird aber abgelöst durch aufziehende Wolken. Jetzt gibt es nur noch leichte Morgenfröste und tagsüber einige Plusgrade. Am Donnerstag und Freitag fällt der wenige Niederschlag als Schnee. (cf)