BISCHOFSZELL: Wunschkonzert in der Bitzihalle

Jonas Lendenmann spielt sich mit seinem Xylophon beim Konzert der Stadtmusik in die Herzen des Publikums. Erfolg hat auch Moderator Cyrill Appert mit seinen lockeren Sprüchen.

Sara Carracedo
Merken
Drucken
Teilen
Der 12-jährige Jonas Lendenmann fasziniert mit seinem Xylophon. (Bild: Sara Carracedo)

Der 12-jährige Jonas Lendenmann fasziniert mit seinem Xylophon. (Bild: Sara Carracedo)

Sara Carracedo

bischofszell@thurgauerzeitung.ch

«Guten Abend liebes Publikum, Sie hören Musikwälle 9220 aus Bischofszell, der Sound für alle Blasmusikfreunde da draussen. Mein Name ist Cyrill, falls Sie mich nicht kennen, ich bin einer von den Typen in Bischofszell, die die ganze Zeit so aussehen, als wären sie eben erst vor fünf Minuten aufgestanden», mit dieser Anmoderation bringt Cyrill Appert gleich zu Beginn die Zuschauer zum Lachen. Unter dem Motto «Radiowälle 9220» spielten die Jugendmusik Aach-Thur-Land und die Stadtmusik Bischofszell am Wochenende in der Bitzi-Halle. Gespannt hörten rund 300 Zuschauer nicht nur der Musik, sondern auch dem witzigen Radiomoderator zu. Mit seiner «Musikwälle 9220» bildete Cyrill Appert das Rahmenprogramm um die 15 Stücke des Konzerts der Stadtmusik.

Es ist eine Musikwunsch- sendung der anderen Art. Gewünscht wird ausschliesslich von Jugend- und Stadtmusikmitgliedern. So ruft Nadine mit dem roten Telefonhörer als erste den Sender an und wünscht sich «Three English Folksong Miniatures» von der Jugendmusik Aach-Thur-Land unter der Leitung von Christian Schärer. Doch wie im richtigen Radio wird die Sendung durch wichtige News und Staumeldungen unterbrochen: «In Bischofszell verläuft der Verkehr manchmal flüssig – so flüssig, dass sogar der Eistee über die Grabenstrasse fliesst. Es wird empfohlen, die Durchfahrt durch die Stadt entgegen dem Zugfahrplan zu richten», weiss der Verkehrsexperte des Senders.

Doch was wäre ein Radiosender ohne Pannen? Des Öfteren wollte die Technik nicht ganz mitspielen, jedoch ganz zum Vergnügen der Zuschauer. «Jetzt zur Werbung… oder auch nicht. Moment, hier hat es viel zu viele Knöpfe…», mit seiner frechen und witzigen Art konnte der Moderator jedes technische Missgeschick fabelhaft überbrücken.

Die Kirsche auf der musikalischen Sahnetorte war Jonas Lendenmann. Beim Lied «Fiddle Faddle» begleitete der 12-Jährige die Stadtmusikanten an seinem Xylophon. «Weil wir keinen Xylophonisten im Verein haben, hat uns Jonas schon mehrmals ausgeholfen», sagt Stephanie Scherer, Präsidentin der Stadtmusik, erfreut. Die Präsidentin ist stolz auf den jungen Mann. Er habe beim Ostschweizer Solisten und Ensemble Wettbewerb sehr gut abgeschnitten. Das Publikum war so begeistert, dass er eine Zugabe spielen durfte.