BISCHOFSZELL: Verborgene Stärken kommen hervor

Die Unterstufenschüler vom Obertor und die Kindergartenschüler vom Nord und Bitzi luden am Samstagmorgen mit ihren Lehrpersonen zum Ostermarkt im Sandbänkli ein.

Werner Lenzin
Merken
Drucken
Teilen
Die Kindergärtler und Schüler wurden von kaufwütigen Eltern buchstäblich überrannt. (Bild: Werner Lenzin)

Die Kindergärtler und Schüler wurden von kaufwütigen Eltern buchstäblich überrannt. (Bild: Werner Lenzin)

Präzise mit dem astronomischen Frühlingsanfang starteten die rund 170 Kinder der Kindergärten Nord und Bitzi sowie des Unterstufenschulhauses Obertor vergangene Woche in die diesjährige Projektwoche zum Thema «Frühling». In klassenübergreifenden und altersdurchmischten Gruppen engagierten sie sich in den vielfältigen Aktivitäten: Exkursionen in die Natur, wo sie erste Frühlingsboten entdeckten und aufmerksam Vogelstimmen lauschten, gemeinsames Backen, einander neue Spiele zeigen, Zeichnen und Ausmalen.

Unter dem Motto «Frühlingshaftes und Österliches» bastelten und malten die Mädchen und Buben mit den verschiedensten Materialien in den einzelnen Workshops prächtige und fantasievolle Gegenstände.

Grosser Andrang an den Ständen

Schon lange vor der offiziellen Eröffnung des Verkaufs drängten sich Hunderte von Eltern, Grosseltern und Angehörigen an den Ständen. Man war sich einig: Die anspruchsvollen, mit viel Liebe und Herzblut von den Kindergarten- und Unterstufenschülern hergestellten Werkarbeiten präsentieren sich auf hohem Niveau.

Nach den einleitenden Liedervorträgen aller Klassen in der Aula folgte nicht nur ein Ansturm auf die Kaffeestube, sondern auch auf die Stände, wo die kleinen Verkäuferinnen und Verkäufer alle Hände voll zu tun hatten. Lustige Hühner aus Pappmaché, bunte Osternestchen, kunstvolle Osterkarten, bemalte und bepflanzte Konservendosen, bunte Eierkartons mit Ostereiern, originell bemalte Einkaufstaschen, Tischsets, selbstgestaltete Briefmarken und gar Einmachgläser erhielten durch fantasievolles Gestalten ein ansprechendes Aussehen. Während des Verkaufs konnte man sich zudem in der Cafeteria mit Getränken und Kuchen verwöhnen lassen und die musikalischen Bühnenvorführungen der Kinder geniessen.

«Diese Zeit der altersdurchmischten Aktivitäten wird von Kindern und Lehrpersonen jedes Mal wieder als sehr eindrücklich und gewinnbringend erlebt. Es entsteht in den Gruppen eine andere Dynamik, und es tun sich so Chancen auf, sich selber und andere neu zu erleben», freute sich Schulleiter Ueli Näf. Er zeigte sich beeindruckt vom grossen Engage­ment aller Beteiligten. «Wie bei den Kindern ist es auch bei den Erwachsenen eindrücklich, welche vielfach verborgenen Stärken und Kreativität im Rahmen einer solchen Sonderwoche zum Vorschein kommen und in ein grosses gemeinsames Gesamtwerk einfliessen», sagte Näf.

Die Form des Marktes und der Aufführungen boten zudem auch einen willkommenen Rahmen, damit Eltern, Angehörige, Interessierte, Lehrpersonen, Kinder und der Schulleiter miteinander in Kontakt kommen konnten.