BISCHOFSZELL: Verändertes Umfeld erfordert neue Rechtsform

Der Stadtrat informiert über die geplante Verselbständigung der Technischen Betriebe.

Drucken
Teilen

Die kommunalen Elektrizitätswerke stehen vor grossen Herausforderungen. Das Umfeld wandelt sich. Der freie Markt spielt für den Einkauf und Verkauf von Energie zunehmend eine bedeutende Rolle. Damit die Technischen Gemeindebetriebe Bischofszell (TGB) für die Zukunft gerüstet sind und über den nötigen Handlungsspielraum verfügen, will der Stadtrat die Rechtsform ändern und die TGB in ein selbständiges öffentlich-rechtliches Unternehmen ausgliedern. Das Gesellschaftskapital in Form des Dotationskapitals ist im Eigentum der Stadt Bischofszell.

Die Entscheidungsgrund- lagen wurden mit der Partner- gemeinde Zihlschlacht-Sitterdorf erarbeitet. In der neuen Rechtsform sollen sich die TGB künftig optimaler als markt- und kundenorientiertes Unternehmen ausrichten können. Insbesondere kann auf Veränderungen im Markt und auf die Erwartungen der Kunden zeitnah reagiert werden. Der bisherige Versorgungsauftrag für den Gemeindeteil Sitterdorf der Gemeinde Zihlschlacht-Sitterdorf wird erneuert.

Mit einem Informationsanlass am Dienstag, 7. März, startet der Stadtrat die Vernehmlassung. Einwohner, TGB-Kunden, Par- teien und Institutionen sind ein- geladen, sich zur geplanten Verselbständigung der TGB zu äussern. Die öffentliche Veranstaltung in der Aula Bruggfeld (Sitterdorf) beginnt um 19 Uhr.

Schriftliche Stellungnahmen sind bis 31. Mai 2017 möglich. Der Stadtrat wird die Voten aus der Bevölkerung auswerten und in die Vorlage einfliessen lassen, die dann zur Urnenabstimmung gelangt. Die Dokumente zur Vernehmlassung sind ab 8. März auf den Internetseiten der beiden Gemeinden verfügbar. (red)

Vernehmlassung

Adresse für Zuschriften: Stadtrat Bischofszell, Kanzlei, Marktgasse 11, Postfach, 9220 Bischofszell