BISCHOFSZELL: Niemand blieb allein

Dreimal wurde am Wochenende in der Bitzihalle geturnt. Das Unterhaltungsprogramm kam beim Publikum gut an.

Merken
Drucken
Teilen
Der Bachelor hat seine Wahl getroffen. (Bild: Monika Wick)

Der Bachelor hat seine Wahl getroffen. (Bild: Monika Wick)

Der Turnverein Bischofszell wurde 1871 mit dem Ziel gegründet, die körperliche Ertüchtigung junger Männer zu fördern. Heute, 145 Jahre später, turnt auch das weibliche Geschlecht in den verschiedenen Riegen mit. Mit seiner diesjährigen Turnshow ging der Verein sogar noch einen Schritt weiter. Unter dem Motto «Hilfe, ich bin Single!» engagierte er sich in humor- und fantasievoller Art als Partnervermittler. «Wie ich sehe, hat es sich gelohnt, die Nachmittagsvorstellung wiederzubeleben», sagte Rinaldo Monn, Präsident des Turnvereins, zu den Zuschauern in der voll besetzten Bitzihalle.

Den Auftakt zum abwechslungsreichen Programm gestalteten die jüngsten Mitglieder und sorgten damit gleich für Entzücken. Als Brautpaar oder Ballerinas verkleidet, turnten sie sich in die Herzen des Publikums. Andere Riegen liessen sich für ihre waghalsigen Trampolinsprünge sowie ihr Boden- oder Barrenturnen von Sendungen wie «Herzblatt», «Bauer, ledig, sucht…» oder «Bachelor» inspirieren. Zudem untermalten sie ihre Darbietungen mit stimmigem Licht und passenden Liedern.

Auch während der Umbaupausen kam keine Langeweile auf. Eine sechsköpfige Sketchgruppe erzählte in verschiedenen Szenen von den Liebeswirren von Annekäthi und Rolf. Für ihre beiden Vorstellungen am Samstag erhielten die Turner Unterstützung aus dem rund 200 Kilometer entfernten Möhringen. «Möhringen ist eine Partnerstadt von Bischofszell. An einem Jubiläumsfest entstand unsere Freundschaft», erklärte OK-Präsidentin Salome Ammann. Mit ihrem Auftritt entführten die Deutschen das Publikum nicht ganz in die Gründungszeit des Bischofzeller Turnvereins, aber immerhin in die Zeiten von Aerobic und neonfarbenen Anzügen.

Monika Wick

bischofszell@thurgauerzeitung.ch