Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BISCHOFSZELL: Josef Mattle löst Martin Herzog ab

An der ersten ordentlichen Mitgliederversammlung des Partnerstädtevereins waren Mutationen im Vorstand und die Reise nach Möhringen zentrale Themen.
Martin Herzog (bisheriger Präsident), Iris Sussi (neues Vorstandsmitglied) und Josef Mattle (künftiger Präsident). (Bild: Georg Stelzner)

Martin Herzog (bisheriger Präsident), Iris Sussi (neues Vorstandsmitglied) und Josef Mattle (künftiger Präsident). (Bild: Georg Stelzner)

Martin Herzog liess sich bis zum vorletzten Traktandum der Versammlung Zeit. Dann überraschte er im Saal des Restaurants Eisenbahn mit dieser Mitteilung: «Ich trete als Präsident des Partnerstädtevereins zurück.» Herzog begründete dies mit der zeitlichen Beanspruchung durch zwei andere Funktionen. Als Präsident des Kulturvereins Literaria kämen laufend neue und interessante Aufgaben auf ihn zu, gab Herzog zu bedenken. Ausserdem hätten die Arbeiten für das Stadtfest 2019 begonnen, dessen OK er ebenfalls vorstehe.

Als Herzogs Nachfolger stellt sich der frühere Stadtammann Josef Mattle zur Verfügung. Er pflegt seit vielen Jahren einen regelmässigen und persönlichen Kontakt mit Vertretern der Partnerstädte Battaglia Terme (I), Möhringen (D) und Waidhofen an der Ybbs (A) und bringt nach Ansicht Herzogs somit die besten Voraussetzungen für dieses Amt mit. Da sich der Vorstand selber konstituiert, war keine Wahl durch die Versammlung nötig. Zu wählen waren hingegen die Mitglieder des Vorstandes. Die Versammlung bestätigte das bisherige Quintett – bestehend aus Hans-Martin Baumann, Martin Herzog, Josef Mattle, Roman Mattle und Georg Stelzner – und nahm als sechstes Mitglied Iris Sussi in das leitende Gremium auf. Sie wird als Rechnungsfüh- rerin tätig sein. Die Möglichkeit zur Mitarbeit im Vorstand gibt es auch für weitere interessierte Personen. «Die eine oder andere Verstärkung könnten wir noch gebrauchen», sagte Herzog.

Weitere Partnerschaften sind kein Thema

Als Höhepunkt des ersten Vereinsjahres bezeichnete Herzog die Reise nach Waidhofen an der Ybbs im Frühling 2017. Bedauerlicherweise sei – aus unterschiedlichen Gründen – nicht allen Einladungen aus der niederöster- reichischen Partnerstadt Folge geleistet worden. Er könne und wolle auf die Aktivitäten der Bischofszeller Vereine keinen Einfluss nehmen, erklärte Herzog. Es wäre jedoch wünschenswert, wenn periodische Kontakte mit den drei Partnerstädten zustande kämen. Einig waren sich Herzog und Mattle darin, dass es nicht sinnvoll wäre, zusätzliche Städtepartnerschaften einzugehen.

Der künftige Vereinspräsident stellte die Reise nach Möhringen (20. bis 22. Juli) vor. Im Mittelpunkt des Aufenthalts wird das Städtlefest stehen. Weitere Programmpunkte sind die Besichtigung der Donauversickerung und der Aachquelle sowie ein Rundgang durch das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck. Laut Mattle kann bei der Unterkunft zwischen einem Hotel und dem günstigeren Haus der Naturfreunde gewählt werden. (st)

Hinweis

Anmeldungen für die Reise nach Möhringen nimmt Josef Mattle entgegen: Telefon 079 507 22 22 oder josef.mattle@bluewin.ch. Vereinsmitglieder haben Vorrang.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.