Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BISCHOFSZELL: Gut im Schuss

Am Event zu «Schweiz bewegt» waren Kinder und Erwachsene auf verschiedensten Rollen und Rädern unterwegs.
Barbara Hettich
Das macht Spass: Mit dem Tritt in die Pedalen bekommt der Mixer auf dem Packträger Strom. (Bilder: Barbara Hettich)

Das macht Spass: Mit dem Tritt in die Pedalen bekommt der Mixer auf dem Packträger Strom. (Bilder: Barbara Hettich)

Barbara Hettich

bischofszell@thurgauerzeitung.ch

Unermüdlich springen Jugendliche mit ihren Rollbrettern über eine Rampe, nicht weniger motiviert steuern die Kleinsten die Bobbycars über einen Parcours. Erwachsene kurven auf Segways rund ums Sandbänkli-Schulhaus. «Das ist ja total cool», ist eine junge Frau begeistert. Für viele Kinder ist der Suva-Stand der grosse Hit. Auf den Packträgern von zwei Velos sind Mixer montiert und mit dem Tritt in die Pedalen setzen die sich in Betrieb. Nach dem Motto: Aus eigener Kraft zum gesunden Saft werden Milkshakes hergestellt.

Mit einem grossen Last- wagen ist die Polizei vor Ort. «So können wir 1:1 aufzeigen, was ein toter Winkel ist und was ein Lastwagenchauffeur alles nicht sehen kann», erklärt Verkehrsinstruktor Markus Mazenauer,

Perfektion auf Rädern zeigt das Showteam vom Kunstradverein Uzwil zum Abschluss eines abwechslungsreichen Bewegungstages. Die leider nur noch wenigen Zuschauer sind begeistert von der hinreissenden Show der jungen Sportler.

Nicht so viele Teilnehmer wie in anderen Jahren

Das «Coop-Gemeinde-Duell von Schweiz bewegt» ist das grösste nationale Projekt für mehr Bewegung in den Gemeinden, das jeweils im Mai stattfindet. Ziel ist es, möglichst viele Bewegungsminuten zu sammeln. Am Ende gewinnt die Gemeinde mit den meisten Minuten.

Bischofszell dürfte dieses Jahr nicht auf den ersten Rängen sein. «Wir hatten nicht so viele Teilnehmer wie in anderen Jahren», sagt OK-Chef Daniel Rodel. Viel Betrieb verzeichnen die Organisatoren am Morgen, da die Sekundarschüler aufgrund einer Projektwoche auf dem Schul-Areal sind. Das bringt doch einige Bewegungseinheiten. Gut angekommen seien auch die angebotenen Mountainbike-Touren. Viel Betrieb verzeichnet die Festwirtschaft am Nachmittag, als die Bewohner der Altersheime Sattelbogen und Bürgerhof – rollend mit Rollstuhl oder Rollator – den Event besuchten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.