BISCHOFSZELL: Fremdes wird vertraut

Menschen aus ganz verschiedenen Regionen der Welt laden zum gemeinsamen Fest in die Rosenstadt ein.

Drucken
Teilen
Am Fest sind Leute aus verschiedenen Kulturen beteiligt. (Bild: PD)

Am Fest sind Leute aus verschiedenen Kulturen beteiligt. (Bild: PD)

Am 26. August findet in Bischofszell das erste regionale Kulturenfest «An einem Tisch» statt. Die Marktgasse und der Grubplatz verwandeln sich in einen multikulturellen Festplatz, farbenfroh, reich an Essen, Musik und Tanz.

29 Nationen präsentieren sich und ihre kulinarischen und kulturellen Köstlichkeiten.

Ein langer Tisch vom Grubplatz bis zum Rathaus wartet auf viele hungrige Gäste. 16 Gruppen holen ihre Instrumente hervor, tanzen in ihren Trachten und singen ihre schönsten Lieder auf zwei Bühnen – vor dem Rathaus und oben an der Marktgasse. Von 12 bis 20 Uhr kann man andere Menschen kennen lernen.

Ab 20.30 Uhr spielt auf der Bühne vor dem Rathaus Seraroma. Das sind Profimusiker aus drei Nationen, die im Rahmen der Gassenklänge der Literaria das Fest bereichern. Seraroma sind Akkordeonist Rade Mijatovic aus Serbien, Klarinettist Emanuel Daniel Andriescu aus Rumänien und Perkussionist Samuel Forster aus Bischofszell, mit Musik aus ihren Heimatländern.

Ein Quiz rund um Sprachen und Länder, Menschen und Essen hat die Integrationsklasse Bischofszell mit Mara Fässler vorbereitet. (red)