Bischof Markus Büchel spendete das Sakrament

In der Jakobuskirche in Steinach fand erstmals die Firmung 18 innerhalb des Seelsorgeverbands Steinach – Tübach – Berg-Freidorf statt. Das Sakrament spendete Bischof Markus Büchel.

Fritz Heinze
Merken
Drucken
Teilen
Im Kreis der Firmlinge und deren Firmpatinnen und Firmpaten zelebriert Bischof Markus Büchel (l.) den Festgottesdienst. (Bild: Fritz Heinze)

Im Kreis der Firmlinge und deren Firmpatinnen und Firmpaten zelebriert Bischof Markus Büchel (l.) den Festgottesdienst. (Bild: Fritz Heinze)

steinach. In einem Vorbereitungskurs von dreiviertel Jahren wurden die 13 jungen Männer und 5 Frauen mit monatlich stattfindenden Weekends unter der Leitung von Juliane Schulz, Pfarreibeauftragte in Berg-Freidorf, und einem Leiterteam auf dem Weg zur Firmung begleitet. Dieser Sonntag war nun ihr Tag; der Gottesdienst wurde von ihnen gestaltet und musikalisch begleitet von Moses Germann am Schlagzeug und Roland Schäfer am E-Piano.

Bischof Markus Büchel vom Bistum St. Gallen spendete den 18 jungen Frauen und Männern das Sakrament der Firmung. Er betonte im Hinblick auf die Einführung des neuen Firmmodus, der künftig die Firmung im Alter von 18 Jahren vorsieht, dass sie nun Botschafterinnen und Botschafter seinen für dieses neue Konzept. Bischof Büchel stellte auch eine aktuelle Verbindung zur Fussball WM her und erinnerte an den Spieler, der das Tor schiesst und den Torhüter, der den Ball nicht hält.

«Doch für Gott ist jeder Mensch gleich viel wert, mit welchen Fähigkeiten er auch immer ausgestattet ist», betonte Bischof Markus gegenüber den Firmlingen.