Bibliothek sucht Schreibtalente

AMRISWIL. Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind aufgerufen, für den Literatur-Wettbewerb der Bibliothek Amriswil zum Füller zu greifen. Sie sollen zu vorgegebenen Schlagzeilen Hintergrundgeschichten schreiben.

Maya Mussilier
Drucken
Teilen
Präsidentin Andrea Marty und Vizepräsidentin Regula Menzi schauen, was es im Bücher-Flohmarkt-Wagen alles zu finden gibt. (Bild: Andrea Stalder)

Präsidentin Andrea Marty und Vizepräsidentin Regula Menzi schauen, was es im Bücher-Flohmarkt-Wagen alles zu finden gibt. (Bild: Andrea Stalder)

«Es begann unter dem Bett» – solche Schlagzeilen beflügeln die Phantasie. «Und dieses Mal sollen sie es auch», sagt Andrea Marty und lacht. Es war schon länger ein Wunsch der Präsidentin der Bibliothek Amriswil, wieder einmal einen Literatur-Wettbewerb auszuschreiben. «Wir haben das vor etwa zehn Jahren schon einmal gemacht», sagt sie. Leider habe es in den letzten Jahren immer wieder Vakanzen im Vorstand gegeben und die Ressourcen waren dementsprechend knapp. «Seit letztem Sommer sind wir aber wieder komplett und deshalb ist es möglich, wieder einen solchen Wettbewerb durchzuführen.»

Zwölf Schlagzeilen

Als Grundlage für die Texte dienen zwölf Schlagzeilen. «Die Teilnehmer können eine Schlagzeile auswählen und dazu eine Hintergrundgeschichte erzählen», erklärt Andrea Marty. Der Umfang beschränkt sich auf zwei A4-Seiten. Die Wettbewerbsunterlagen samt Schlagzeilen liegen ab Dezember in der Bibliothek auf. Der Abgabetermin ist Anfang Februar. Die Arbeiten werden von Mitarbeitern und Vorstandsmitgliedern der Bibliothek bewertet. In allen drei Kategorien – 11 bis 14 Jahre; 15 bis 20 Jahre; ab 21 Jahren – dürfen sich die ersten drei Plazierten über Geldpreise freuen. Die drei Hauptgewinner dürfen ihre Geschichte an der Hauptversammlung vom 17. März vorlesen. «Wir hoffen sehr, dass wir viele spannende Geschichten zu lesen bekommen – auch von Erwachsenen», sagt Andrea Marty.

Die Präsenz bringt Kontakte

Die Vorstandsmitglieder der Bibliothek sind aber auch sonst sehr engagiert und stets darauf bedacht, für ihr Angebot zu werben. «Wir sind schon seit Jahren an verschiedenen Anlässen und Veranstaltungen vertreten», sagt Andrea Marty. So jeweils mit der Ludothek am Amriswiler Strassenfest oder am Slow up, wo jeweils ein «Karrenpark» beim Pentorama betrieben wird. «Auch an der Einweihung der Bahnunterführung vom letzten Wochenende betrieben wir einen Stand», sagt Andrea Marty. Dort habe man im Namen der Bibliothek Muffins verkauft.

Die stete Präsenz bringe schon etwas, sind sich Andrea Marty und Vizepräsidentin Regula Menzi einig. «Wir können neue Mitglieder gewinnen und andere daran erinnern, dass es uns auch noch gibt.» Es sei auch eine gute Möglichkeit, Leute aus der Region um Amriswil herum für das Angebot der Bibliothek Amriswil zu begeistern.

Ein Angebot, mit welchem die Bibliothek Amriswil punkten konnte, war die Einführung der Digitalen Bibliothek Ost. «Das läuft sehr gut», betont Andrea Marty. Amriswil habe zu den ersten drei beteiligten Bibliotheken gehört. Unterdessen seien viele andere ihrem Beispiel gefolgt. «Man muss mit der Zeit gehen. Unsere Mitglieder schätzen es, Bücher gratis herunterladen zu können.»

Eine rollende Bibliothek

Im Frühling dieses Jahres kam ein weiteres Angebot dazu. «Unser Vorstandsmitglied Brigitte Zinnert hatte die Idee zu einer rollenden Bibliothek. Mit einem Bücherwagen besucht sie alle zwei Wochen das Alters- und Pflegezentrum. Das kommt bei den Bewohnern gut an.» Am 14. November ist die Bibliothek mit Spiel und Spass im Einkaufszentrum Amriville präsent.

«Alle unsere Anlässe sind auch auf unserer Homepage zu finden», sagt Regula Menzi. Sie hat mit anderen Vorstandsmitgliedern aktiv an der Neugestaltung des Internetauftritts mitgearbeitet und freut sich über das gelungene Werk. «Unsere Seite ist übersichtlicher geworden. Ausserdem kann sie leichter aktuell gehalten werden. Wir haben unseren Auftritt rundum erneuert und optimiert.»