Beste Langläufer aus dem Thurgau

SCHÖNENBERG. Der Coup ist ihnen gelungen: Vater Stefan und Tochter Stephanie Süess gingen aus dem 41. Engadin Skimarathon vom letzten Wochenende als beste Thurgauer Teilnehmer hervor. «Es ist einfach alles optimal gelaufen», fassen die beiden Schönenberger zusammen.

Drucken
Teilen
Stephanie und Stefan Süess. (Bild: Gabriella Haubensak)

Stephanie und Stefan Süess. (Bild: Gabriella Haubensak)

SCHÖNENBERG. Der Coup ist ihnen gelungen: Vater Stefan und Tochter Stephanie Süess gingen aus dem 41. Engadin Skimarathon vom letzten Wochenende als beste Thurgauer Teilnehmer hervor. «Es ist einfach alles optimal gelaufen», fassen die beiden Schönenberger zusammen.

Bei 7332 Klassierten in der Kategorie «Overall Männer» klassierte sich Stefan Süess mit einer Zeit von 1:49.22 auf Rang 131. Tochter Stephanie beendete das Rennen unter 1606 gewerteten Frauen mit einer Zeit von 2:16.28 auf dem 67. Platz. In der Kategorienwertung belegte Stefan Süess bei den «Herren Elite A» (450 Teilnehmer) den 42. Platz, während Stephanie Süess in der Kategorie «Frauen Elite B» (114 Teilnehmerinnen) auf Rang 27 kam.

Stefan und Stephanie Süess sind begeisterte Sportler: Ob Laufen, Schwimmen, Radfahren oder Langlaufen – die Freude an der Bewegung und an der Natur ist Teil ihres Lebens. Für Stefan Süess war der Engadiner vom 8. März bereits die 26. Teilnahme, für die 22jährige Stephanie Süess, Studentin an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen, die siebte in Folge. Das gute Abschneiden der beiden ist kein Zufall: Eine optimale Vorbereitung, ein hervorragender Service und die Wahl des richtigen Wachses waren ausschlaggebend für den Erfolg. «Das Material von Heini Gubler aus Hörhausen hat sich einmal mehr bestens bewährt», sagen beide unisono, und loben gleich noch den perfekten Schliff des Belags aus dem Hause Gubler. (gah)

Aktuelle Nachrichten