Besser als erwartet

SALMSACH. Die Parzelle, auf der das geplante Gebäude gebaut werden soll, steht auf einem belasteten Standort. «Die Abklärungen über die Art der Belastung sind weit fortgeschritten», sagt Kurt Helg, Gemeindeammann von Salmsach. Die Belastung sei wohl weniger stark als befürchtet.

Drucken
Teilen

SALMSACH. Die Parzelle, auf der das geplante Gebäude gebaut werden soll, steht auf einem belasteten Standort. «Die Abklärungen über die Art der Belastung sind weit fortgeschritten», sagt Kurt Helg, Gemeindeammann von Salmsach. Die Belastung sei wohl weniger stark als befürchtet. «Es sieht so aus, als ob nur die Humus-Schicht betroffen wäre.» Das bedeutet, dass etwa 30 Zentimeter abgetragen und in einer Inertstoffdeponie entsorgt werden müssen. Die zusätzlichen Kosten, die dadurch entstehen, sind im Kredit, über den die Salmsacher abstimmen, enthalten. Dieser Posten macht rund 110 000 Franken aus. Die Halle, die derzeit noch steht, soll erst nachdem das neue Gebäude gebaut wurde abgebrochen werden. «Wenn alles rund läuft, wird das neue Gebäude im Laufe des Herbstes 2014 fertiggestellt und im Frühling 2015 in Betrieb genommen», sagt Helg. (mvl)