Bergstrasse bald wieder in beide Richtungen befahrbar

KREUZLINGEN. Seit Juni führt das kantonale Tiefbauamt an der Bergstrasse in Kreuzlingen Belagssanierungen und Werkleitungsarbeiten aus. Ab Mitte November ist die Bergstrasse für den Verkehr in beide Richtungen wieder geöffnet.

Merken
Drucken
Teilen
Die Löli-Tuuter präsentieren ihre farbenfrohen Kostüme. Vorne Christoph Fontanive mit Maske. (Bild: pd)

Die Löli-Tuuter präsentieren ihre farbenfrohen Kostüme. Vorne Christoph Fontanive mit Maske. (Bild: pd)

KREUZLINGEN. Seit Juni führt das kantonale Tiefbauamt an der Bergstrasse in Kreuzlingen Belagssanierungen und Werkleitungsarbeiten aus. Ab Mitte November ist die Bergstrasse für den Verkehr in beide Richtungen wieder geöffnet. Bis Abschluss der Rohbauarbeiten regelt eine Lichtsignalanlage beim Einlenker Stählistrasse den Verkehr bis Anfang Dezember.

Die Sanierung der Bergstrasse umfasst diverse Arbeiten an den Randabschlüssen, Entwässerung und Belägen sowie die Erstellung einer neuen Gashochdruckleitung. Wie es das Langsam-Verkehrsprogramm der Stadt Kreuzlingen vorsieht, wird gleichzeitig die Situation für die Velofahrer an der Bergstrasse verbessert. Neu werden die bergwärts fahrenden Velofahrer via alte Bergstrasse und anschliessend auf dem Trottoir als gemeinsamer Geh-Radweg bis zur Stählistrasse geführt.

Gemäss Planung des Tiefbauamtes hätten die Rohbauarbeiten bis November abgeschlossen werden sollen. Während der Bauphase wurde aber entschieden, die Bushaltestelle Bergstrasse (Höhe Alpstrasse) barrierefrei zu sanieren. Diese nicht in diesem Umfang geplanten Arbeiten führen zu einer Verlängerung der Bauzeit bis Anfang Dezember. Der Bauablauf bedingt eine Sperrung der Ausfahrt Stählistrasse in die Bergstrasse während rund drei Wochen. Mit den Bauarbeiten am Einlenker Stählistrasse wird am 16. November gestartet, und sie erfolgen unter Einbahnregime auf der Stählistrasse. Die Zufahrt von Osten ab der Bergstrasse in die Stählistrasse ist möglich. Die Wegfahrt von der Stählistrasse in die Bergstrasse ist gesperrt bzw. erfolgt ausschliesslich von Westen zur Bernrainstrasse und ist ab der Haldenstrasse als Sackgasse signalisiert. (red.)