Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BERG: Harmonisch in Topform

Am Wochenende hat der Handharmonika-Club sein 80-jähriges Bestehen mit Stargast «Chäller» gefeiert.
Der Handharmonika-Club Berg feiert sein 80-jähriges Bestehen mit einem abwechslungsreichen Programm. (Bild: Monika Wick)

Der Handharmonika-Club Berg feiert sein 80-jähriges Bestehen mit einem abwechslungsreichen Programm. (Bild: Monika Wick)

Zu einem gelungenen Geburtstagsfest gehören eine Torte, Ballone, Geburtstagslieder und viele Gäste. All das fehlte auch am Wochenende nicht, als der Handharmonika-Club Berg im Rahmen seiner traditionellen Unterhaltungen sein 80-jähriges Bestehen feierte.

Den Auftakt zum abwechslungsreichen Konzertabend in der Mehrzweckhalle gestaltete die Musikschule Thür unter der Leitung von Seraina Akermann und Karin Nater. Die Gruppe drückte ihre Freude zum Jubiläum mit Liedern wie «What a Feeling» aus. Nebst den Musikanten ernteten auch die jungen Damen ­tosenden Beifall, die sich mutig an die Mikrofone stellten und inbrünstig mitgesungen haben.

Telefonscherz mit Yves Keller

Weit jünger als das Geburtstagskind waren auch die Mitglieder des Jugendorchesters Fortissimo, welches im Anschluss für Begeisterung sorgte. Auch eine Kombination der Kultsongs «Always Look on the Bright Side of Life» und «Happy» meisterte das Jugendorchester, welches von Seraina Akermann und Madeleine Witzig geleitet wird, problemlos.

Yves Keller, alias Chäller, sorgte mit witzigen Anekdoten aus seinem Leben für herzhafte Lacher. Besonders bekannt ist er für seine legendären «Chällerfons», bei denen er Hörer anruft und hereinlegt. Auch Nicolas Niedermann, Mitglied des Handharmonika-Clubs, ging Chäller zur Belustigung aller in die Falle. Den krönenden Abschluss des Abends gestaltete der Handharmonika-Club unter der Leitung von Irene Häberlin. Mit ihrem abwechslungsreichen und mitreissenden Programm zeigten sie, dass das Orchester auch mit 80 Jahren noch top in Form ist und trotz des hohen Alters nichts von seinem Elan verloren hat.

Monika Wick

weinfelden@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.