Beizentour durch die Vergangenheit

Drucken
Teilen

Weinfelden Vor hundert Jahren zählte Weinfelden über 80 Wirtschaften. Die existieren nicht mehr alle, aber Dorfführer Franz Xaver Isenring weiss doch praktisch zu jedem Wirtshaus eine Geschichte. «Seit der Beizentour im Sommer habe ich wieder viel Neues herausgefunden», sagt Isenring: Zum Beispiel über das sogenannte Millionenviertel im Süden der Gemeinde, wo die Reichen wohnten und Restaurants waren wie das «Bellevue», die «Blume» oder der «Freihof». Neuigkeiten kann Isenring auch über das ehemalige Restaurant Frieden an der Bankstrasse 8 oder über das «Goldene Krönli» am Malerberg erzählen. Isenrings geplante Beizentour ist ­allerdings garantiert nichts für Trinker. Er präsentiert seine Recherchen zur Weinfelder Beizengeschichte nämlich am Mittwoch, 8. Februar, um 19.30 Uhr im Rathaus. Der Eintritt kostet fünf Franken. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Vortrag mit vielen Bildern dauert etwas mehr als eine Stunde. (es.)