Beifall für die Musikanten von Christoph Mörgeli

Der Dirigent der Musikgesellschaft Berg sorgt wie sein bekannter Namensvetter für Schlagzeilen – für positive.

Rudolf Steiner
Drucken
Die Musikgesellschaft spielt an der Unterhaltung viele Hits. (Bild: Rudolf Steiner)

Die Musikgesellschaft spielt an der Unterhaltung viele Hits. (Bild: Rudolf Steiner)

BERG. Der 48-Jährige aus dem zürcherischen Elgg, der die Musikgesellschaft Berg seit zwei Jahren dirigiert, sorgte mit seinem Auftritt vor fast 400 Besuchern in der Mehrzweckhalle für positive Schlagzeilen. Schon der Beginn in das abendfüllende Unterhaltungsprogramm war spektakulär. Die Urheber des temperamentvollen Auftaktes waren das Perkussionsensemble unter der Leitung von Sandro Nagel mit dem bekannten Säbeltanz aus dem Ballett «Gayaneh». Fast nahtlos nahmen darauf die Musikantinnen und Musikanten der Jungmusik unter Dirigent Christoph Mörgeli die Bühne und das Publikum mit dem amerikanischen Welthit «Funky Town» in Beschlag. Unter dem begeisterten Applaus des Publikums präsentierte die Musikgesellschaft Hits wie «Gonna fly now» aus dem Film «Rocky», ein Italo-Pop-Classic- Medley, einen eingängigen, begeisternden Rockmix von Bon Jovi und den Hit «Mr. Rock 'n' Roll» der schottischen Sängerin Amy Macdonald. Dann folgten, wie sich Moderator Jürg Horisberger ausdrückte, mit dem fast 200 Jahre alten, rassigen «76er-Regimentsmarsch» der «musikalische Stilbruch» und eine beschwingte böhmische Polka.

Mit dem amüsanten Einakter «Metzgete», aufgeführt von der Theatergruppe, und der lüpfigen Tanzmusik des vereinseigenen Duos Saxo Tromp klang der Unterhaltungsabend aus.

Aktuelle Nachrichten