Bei Gewalt in der Schule steht professionelle Hilfe bereit

Die Ereignisse an der Poststrasse in Amriswil haben keinen Zusammenhang mit der Schule und lösten deshalb auch keine speziellen Massnahmen aus. Das sähe anders aus, wenn ein Schulkind oder dessen Familie betroffen wäre.

Drucken
Teilen

Die Ereignisse an der Poststrasse in Amriswil haben keinen Zusammenhang mit der Schule und lösten deshalb auch keine speziellen Massnahmen aus. Das sähe anders aus, wenn ein Schulkind oder dessen Familie betroffen wäre. Bei Gewaltvorfällen und bei massiver Gewalt in der Schule bietet der Kanton Thurgau sofortige Unterstützung durch eine interdisziplinäre Task-Force an. Diese kann über den

Pädagogisch Psychologischen Dienst (PPD) angerufen werden. In Notfällen stehen auch der Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienst (KJPD) in Weinfelden und weitere kantonale Stellen zur Verfügung.