Behörde sucht den Dialog

EGNACH. Die Frage der Schulstandorte in der Volksschulgemeinde Egnach bewegt die Gemüter. Zuerst gab es Widerstand, als die Behörde das Schulhaus in Ringenzeichen schliessen wollte. Nachher sorgten die Umteilungen für Unruhe im Dorf.

Drucken
Teilen

EGNACH. Die Frage der Schulstandorte in der Volksschulgemeinde Egnach bewegt die Gemüter. Zuerst gab es Widerstand, als die Behörde das Schulhaus in Ringenzeichen schliessen wollte. Nachher sorgten die Umteilungen für Unruhe im Dorf. Die Behörde will jetzt in einen breiten Dialog mit der Bevölkerung treten. Zurzeit wird eine Vorbereitungsgruppe zusammengestellt, welche das ganze Spektrum von Meinungen und Interessen rund um das Thema Schulstandorte repräsentiert. Aufgabe dieser Vorbereitungsgruppe ist es, eine öffentliche Grossveranstaltung im November vorzubereiten. Die Gruppe wird sich noch im September zu einer ersten Sitzung treffen. Der Prozess wird extern von Katja Ruff-Breitenmoser begleitet. (red.)