Baustart für 28 Wohnungen beim Tägerwiler Bahnhof

TÄGERWILEN. Die Frei und Partner AG aus Weinfelden erstellt zwei grosse Mehrfamilienhäuser an der Hauptstrasse. Das Projekt hatte einige Anlaufschwierigkeiten.

Drucken
Blick auf die Baustelle Leberen vom Bahnhof Tägerwilen Dorf. (Bild: Urs Brüschweiler)

Blick auf die Baustelle Leberen vom Bahnhof Tägerwilen Dorf. (Bild: Urs Brüschweiler)

Gemeinsam mit Architekt Günther Graner von den G2 Architekten, den ausführenden Unternehmen und der Gemeinde feierte Bauherr Hansjörg Frei gestern den offiziellen Baustart. Bis zum Bezug im Frühling 2013 entstehen an der Tägerwiler Hauptstrasse 112, auf dem Gebiet Leberen, direkt neben dem Bahnhof Dorf, zwei grosse Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 28 Mietwohnungen. Auch Gemeindeammann Markus Thalmann freute sich mit. Denn der Bauherr hatte «offene Ohren» für das Thema Photovoltaik. Er konnte ihn überzeugen, zwei grosse Solaranlagen auf den Dächern zu installieren. Mit zweimal je 28 Kilowatt Peak gehören diese dann zu den grösseren im Dorf.

Das Bauprojekt habe einen «steinigen Weg» hinter sich, so Thalmann. Das Gelände gehörte einst einer Erbengemeinschaft. Die Erarbeitung eines Gestaltungsplans dauerte vier Jahre und wurde 2004 rechtskräftig. Doch musste dieser dann noch einmal geändert werden. Die bis zu 80 Meter lange Hausfront direkt an der Hauptstrasse war problematisch. Deshalb werden jetzt zwei Baukörper erstellt, etwas weiter zurück von der Strasse. (ubr)