Ballsporthalle eine Option

Die Sporthalle Tellenfeld ist in die Jahre gekommen. Nun soll sie saniert werden. Gleichzeitig wird geprüft, ob ein Ausbau Sinn macht. Denn es gibt Bedarf an zusätzlichen Räumen. Thema ist aber auch der Bau einer weiteren Halle.

Rita Kohn
Drucken
Teilen
Hat 25 Jahre auf dem Buckel: Die Sporthalle Tellenfeld soll saniert und eventuell erweitert werden. (Bild: Rita Kohn)

Hat 25 Jahre auf dem Buckel: Die Sporthalle Tellenfeld soll saniert und eventuell erweitert werden. (Bild: Rita Kohn)

Eine Erneuerung der sanitären Anlagen, eine Isolation des Baukörpers und verschiedene weitere Sanierungsmassnahmen sollen die Sporthalle Tellenfeld in naher Zukunft in neuem Glanz erstrahlen lassen. Denn die Halle zeigt Abnützungserscheinungen. Am Informationsabend erklärte Bauverwalter Manfred Wagner, dass der Bodenbelag bereits mehrmals erneuert werden musste, aber den neuen Bestimmungen nicht mehr genüge.

Gut ausgelastet

Weil in den vergangenen Monaten vor allem – aber nicht nur – von Seiten Volley Amriswils Stimmen Laut geworden sind, die mehr Hallenraum fordern, ist die Stadt über die Bücher gegangen und hat geprüft, wie stark die bestehenden Hallen überhaupt ausgelastet sind. Dabei hätte sich gezeigt, dass besonders im Winterhalbjahr die Kapazität der Hallen wochentags zwischen 17 und 22 Uhr nahezu vollständig ausgeschöpft ist, zudem sind die Hallen samstags und sonntags gut belegt.

Dies zeigt auch, dass der Wunsch nach einer weiteren Halle nicht ganz unbegründet ist. Eine solche Halle könnte auf dem Areal des Sportplatzes oder der angrenzenden Parzellen verwirklicht werden und damit einerseits von der bestehenden Infrastruktur des Sportplatzes profitiren. Andererseits könnten in einem Neubau auch die fehlenden Räumlichkeiten untergebracht werden, die ansonsten durch eine mit der Sanierung verbundene Erweiterung der Sporthalle Tellenfeld geschaffen werden müssten.

Eine Machbarkeitsstudie soll nun die beste Variante aufzeigen. Eine externe Fachkraft wird in nächster Zeit die Situation analysieren und Lösungsvorschläge erarbeiten.

Eventuell mitfinanzieren

Man sei auch im Gespräch mit dem Sportamtschef Peter Bär, erklärte Stadtammann Martin Salvisberg. Dabei geht es unter anderem um die Frage, inwieweit der Kanton bereit wäre, ein weiteres Hallenprojekt oder eine Erweiterung der Sporthalle Tellenfeld mitzufinanzieren.

Das Projekt Sporthalle soll nun forciert bearbeitet werden. Im kommenden Jahr werde es zu einer wegweisenden Urnenabstimmung kommen, kündigte Manfred Wagner an. Mit der Sanierung soll spätestens 2012 begonnen werden.

Aktuelle Nachrichten