Balg bittet um Vertrauen

Gewisse Bedenken aus der Optik von aussen, ohne Kenntnis der Verhandlungsgrundlagen, könne er zwar nachvollziehen sagt Stadtammann Andreas Balg. Er hatte um Vertrauen in die Sache, das Projekt und die Verhandlungsparteien gebeten.

Drucken
Teilen

Gewisse Bedenken aus der Optik von aussen, ohne Kenntnis der Verhandlungsgrundlagen, könne er zwar nachvollziehen sagt Stadtammann Andreas Balg. Er hatte um Vertrauen in die Sache, das Projekt und die Verhandlungsparteien gebeten. Viele Partner, nicht nur die Stadt und HRS, seien im Spiel, man könne jetzt nicht vor Torschluss kommen und sagen, es müsse anders laufen. Arbon habe endlich die Chance, dass an diesem Tor zum Saurer WerkZwei etwas in Gang kommt und damit auch Bewegung in die Entwicklung des ganzen Areals. «Vergessen wir nicht, wie katastrophal die letzten zwanzig Jahre waren. Das Schlimmste für Arbon wäre, weitere 15 Jahre mit einer Brache im Herzen der Stadt leben zu müssen.» – Nun ist man gespannt, welche Lehren in der Kommunikation die Parteien ziehen werden. (me)

Aktuelle Nachrichten